Jimmy Kimmel: Seinem Sohn geht es nach der OP immer besser

Jimmy Kimmel: Seinem Sohn geht es nach der OP immer besser
Jimmy Kimmel © BANG Showbiz

Jimmy Kimmels Sohn geht es Monate nach seiner OP wieder gut.

Der kleine Sohn des 51-jährigen Moderators musste sich drei Tage nach seiner Geburt einer schweren Herzoperation unterziehen. In einem Interview mit dem 'Us Weekly' sprach Kimmel jetzt über Billy, dessen OP nun zwei Jahre zurückliegt: "Ihm geht es wirklich gut. Er denkt jetzt er wäre Spider-Man, also vor Straftaten sind wir schon mal sicher. Er trägt sein Kostüm die ganze Zeit und schießt Netze durch das ganze Haus." Damals hatte Kimmel in seiner Talkshow von der OP seines Sohnes berichtet: "Am Montagmorgen hat der Arzt seinen Brustkorb geöffnet und die zwei Defekte in seinem Herzen repariert. Er ging da mit seinem Skalpell rein und ließ seiner Magie freien Lauf. Ich kann es nicht einmal erklären. Die Operation war ein Erfolg, aber auch die längsten drei Stunden meines Lebens."

Im Gespräch mit Oprah Winfrey hatte der Moderator zuvor erklärt, dass er und seine Frau Molly anfangs nicht offen mit ihren Gefühlen und Ängsten umgegangen sind: "Die größte war, denke ich mir unterbewusst, dass wir dem Baby nicht zu nahekommen wollten, weil wir nicht wussten, was passieren wird... Ich weiß nicht, ob das richtig oder falsch oder gewöhnlich oder ungewöhnlich ist. Aber als ich ihr erklärte, wie ich mich fühlte, sagte sie 'Oh ich bin so froh, dass du das gesagt hast, weil ich ganz genauso empfand und ich es einfach nicht aussprechen wollte'", wurde er in 'O, The Oprah Magazine' zitiert.

BANG Showbiz