Jimmy Kimmel kehrt ins TV zurück und bringt herzkranken Sohn mit

Jimmy Kimmel kehrt ins TV zurück und bringt herzkranken Sohn mit
Jimmy Kimmel musste in diesem Jahr um seinen Sohn bangen © Screenshot Youtube/Jimmy Kimmel Live, SpotOn

Jimmy Kimmel: "Daddy weint im Fernsehen, aber Billy nicht"

Eine Woche lang hatte sich US-Moderator Jimmy Kimmel (50) bei seiner Late-Night-Show von Prominenten wie Schauspieler Chris Pratt (38) oder Schauspielerin Melissa McCarthy (47) vertreten lassen. Der Grund dafür: Sein sieben Monate alter Sohn Billy hat sich bereits zum zweiten Mal in seinem Leben einer Herzoperation unterziehen müssen. Am Montag (11.12.) kehrte ein sehr emotionaler Kimmel zurück ins US-Fernsehen - und brachte Billy gleich mit, wie auf dem Youtube-Kanal von 'Jimmy Kimmel Live!' zu sehen ist.

Emotionaler Auftritt

Der Kleine schien vollkommen unbeeindruckt von dem jubelnden Publikum und seinem Vater, dem Tränen kamen, als er den eingesprungenen Stars für ihren Einsatz und den Ärzten seines Sohnes dankte. "Daddy weint im Fernsehen, aber Billy nicht, es ist unglaublich", scherzte Kimmel, ehe er versicherte, dass sein Sohn die OP gut überstanden habe. Eine weitere Operation stünde ihm noch bevor. Kimmel nutzte die Gelegenheit, um einmal mehr an amerikanische Politiker zu appellieren.

Das in den USA umstrittene Thema Krankenversicherung geht dem Moderator sehr nahe, seit Billy mit einem Herzfehler geboren wurde. Kurz nach der Geburt hatte Kimmel erstmals in seiner Show erklärt, wie wichtig eine für jeden bezahlbare medizinische Versorgung sei. Auch dieses Mal äußerte er deutliche Kritik an der potentiellen Abschaffung des CHIP-Programms (Children's Health Insurance Plan), das die Finanzierung verlieren könnte: "Eltern von Kindern mit Krebs, Diabetes und Herzproblemen bekommen demnächst Briefe mit der Nachricht, dass ihr Versicherungsschutz möglicherweise nächsten Monat abläuft. Frohe Weihnachten, was?"

spot on news