Jimi Hendrix' E-Gitarre wurde bei Auktion versteigert

Jimi Hendrix' E-Gitarre wurde bei Auktion versteigert
Jimi Hendrix © BANG Showbiz

Die elektrische Gitarre von Jimi Hendrix wurde bei einer Auktion für mehr als umgerechnet rund 178.000 Euro verkauft.

Die verstorbene Musiklegende, die im September des Jahres 1970 im Alter von 27 Jahren verstarb, spielte das Instrument unter anderem bei Auftritten mit den Isley Brothers.

Die klassische Gitarre wurde im Rahmen der GWS-Auktionen versteigert und auf der Webseite von GWS so beschrieben, dass Hendrix sie "beim Chitlin' Circuit bei Auftritten mit Stars wie Wilson Pickett, Slim Harpo, Sam Cooke, Ike und Tina Turner und Jackie Wilson spielte, bevor er in den frühen 1964er Jahren nach Harlem in New York zog." Hendrix' Freund Mike Quashie, der die Musik des 'Purple Haze'-Rocker inspirierte, unterzeichnete einen Brief, in dem bestätigt wurde, dass sich die Gitarre der Rocklegende bis zum Tod von Mike im letzten Jahr in dessen Besitz befand. In dem Schreiben wurde erklärt, dass sich das Instrument in einem "sehr guten Zustand" befindet und "im originalen Zustand" ohne Gitarrenseiten belassen wurde. Der Verkauf der E-Gitarre bei der Versteigerung folgt auch auf die Versteigerung von Kurt Cobains akustischer Gitarre, die der Künstler bei Nirvanas ikonischer 'MTV Unplugged in New York'-Show von 1993 spielte.

BANG Showbiz