Jim Carrey: Bedenken wegen Sonic

Jim Carrey: Bedenken wegen Sonic
Jim Carrey © BANG Showbiz

Jim Carrey hat Bedenken wegen 'Sonic'.

Das Aussehen des berühmten blauen SEGA-Igels, der demnächst auf die große Leinwand kommen soll, sorgte bei vielen Fans nach dem ersten Trailer für Unmut. Die menschenähnlichen Zähne des Maskottchens sowie seine unnatürlich aussehenden Wadenmuskeln riefen so einige Kritiken hervor und sorgten schlussendlich dafür, dass 'Paramount' die Veröffentlichung des Streifens nach hinten verschob, um Überarbeitungen vorzunehmen. Auch Carrey, der in dem Film den Bösewicht Robotnik mimt, hat so seine Bedenken. Bei einem Podium für seine Showtide-Serie 'Kidding' erklärte der Schauspieler: "Ich weiß nicht genau, was ich davon halten soll, dass die Zuschauer bei der Erschaffung des Ganzen mitmachen. Manchmal ist es so, dass die Gesamtheit der Leute entscheidet, dass sie etwas will und wenn sie es dann bekommt, sagt sie 'OK, ich will das doch nicht.' Man wird irgendwann zu Frankensteins Monster, oder?"

Währenddessen hatte der Produzent Tim Miller, der sich für die neuen Designs des legendären Igels verantwortlich zeigt, bekannt gegeben, dass er sehr zufrieden mit dem neuen Aussehen des Titelcharakters sei. "Das Redesign? Passt auf, ich war ganz bei den Fans und Jeff auch. Das ist eine Marke, und deswegen muss es großartig werden. Als die Kacke so richtig am Dampfen war bin ich zu ihm rüber und hab gesagt, dass es das wichtigste ist, zuzugeben, das wir richtig Mist gebaut haben. Sein Tweet war schon eine Stunde draußen, als ich bei ihm ankam. Er ist ein guter Mann", so der Filmemacher im Gespräch mit 'Variety'.

BANG Showbiz