Verschwörungstheorien sind absolutes No-Go

Jetzt muss sich König Harald von Norwegen in die Schamanen-Liebe seiner Tochter einmischen

König Harald V. von Norwegen
König Harald von Norwegen sucht das Gespräch mit dem Verlobten seiner Tochter Märtha Louise. © deutsche presse agentur

Lange hat das norwegische Königshaus zu den fragwürdigen Corona-Äußerungen von Schamane Durek Verrett (47) geschwiegen. Doch nun bricht Norwegens König Harald (85) mit seiner royalen Zurückhaltung und kündigt an, mit dem Verlobten seiner Tochter Märtha Louise (50) sprechen zu wollen: „Ich kann nicht versprechen, dass das Problem morgen gelöst sein wird...“

Dubiose Geschäftspraktiken?

Prinzessin Märtha Louise und Schamane Durek Verrett sind seit Mai offiziell ein Paar.
Schamane Durek Verett liebt die norwegische Prinzessin Märtha Louise. © Instagram

Vor wenigen Wochen spricht der Schamane auf Instagram über seine Corona-Erkrankung. Eine Infektion, die für den US-Amerikaner gefährlich hätte ausgehen können – immerhin leidet er an gravierenden Nierenproblemen und braucht eine neue Niere. Es ist nicht so, dass der 47-Jährige die Krankheit herunterspielt. Der Geistheiler erklärte in seinem Video aber, dass er Corona nicht mithilfe von „Chemikalien“ im Krankenhaus bekämpft habe, sondern mit einem Medaillon. Mehr als das bräuchte es nicht – und: Einen sogenannten „Spirit Optimizer“ (also zu deutsch: „Geist-Optimierer“) gibt es auch auf Dureks Webseite zu kaufen.

Das wäre alles nur halb so tragisch, würde er nicht demnächst in die königliche Familie Norwegens einheiraten. Immerhin ist er mit Prinzessin Märtha Louise, der Schwester von Kronprinz Haakon (49), verlobt. Zunächst hieß es auf Anfrage einer norwegischen Zeitschrift, „kein Kommentar“ vom Königshaus. Bis jetzt.

Alles Hokuspokus?

König Harald, Märtha Louises Vater, hat in diesem Jahr selbst schon mit einigen gesundheitlichen Problemen kämpfen müssen. Im März erwischte den damals noch 84-Jährigen das Coronavirus. Erst vor rund einem Monat musste der norwegische König wegen einer Infektion ins Krankenhaus eingeliefert werden. „Ich kann nur sagen, dass es sehr gut ist, ein solches Gesundheitssystem zu haben, wie wir es in Norwegen haben“, erklärt er nun gegenüber der „Norwegian News Agency“. Und auch Durek habe davon bereits profitiert, lässt er verkünden.

Soll heißen, die Schulmedizin hat auch den Geistheiler genesen lassen. Den Mann, der erklärt hat, dass es eine spezielle Medaille war, die ihn von dem Virus befreit habe. Für 220 Euro kann man das türkisfarbene Schmuckstück in seinem Web-Shop erwerben und „sein eigener Guru werden“, wie er verspricht. Nun muss das Königshaus reagieren, denn bald schon könnte Durek seine Produkte in Verbindung mit der Königsfamilie vertreiben.

Im Video: Prinzessin Märtha Louise bangt um eine Niere für ihren Verlobten

Märtha Louise in großer Sorge um ihren Schamanen
00:31 Min

Märtha Louise in großer Sorge um ihren Schamanen

Der König möchte mit seinem Schwiegersohn in spe sprechen

Das 85-jährige Familienoberhaupt Harald von Norwegen macht nun mit einem Kommentar zur Situation deutlich, dass er nicht in allen Punkten mit dem Verlobten seiner Tochter übereinstimmt und mit ihm reden wolle. „Wir lernen ihn immer besser kennen und wir werden mit ihm reden, wie wir es in einer Familie tun.“ Eine gewisse königliche Zurückhaltung bleibt also bestehen – doch auch seine Frau, Königin Sonja (85) pflichtete ihm bei.

Beide zeigen sich zuversichtlich, dass ein Gespräch helfen werde. (vne)

weitere Stories laden