Emotionale Worte zum errechneten Geburtstermin

Jetzt hätte ihr Baby kommen sollen: Anna Wilken erinnert an ihr Sternenkind

Anna Wilken hat ihr Baby verloren
Anna Wilken: Traurige Nachricht auf Instagram. © imago/Future Image, SpotOn

Der 8. Juli 2022, ein ganz besonderer Tag für Model Anna Wilken (26): An diesem Tag hätte ihr Baby zur Welt kommen sollen. Doch leider kam alles ganz anders, denn Anna erlitt eine Fehlgeburt in der neunten Woche. Und auch, wenn die 26-Jährige meist stark wirkt, scheut sie sich nicht davor, negative oder traurige Augenblicke mit ihren Fans zu teilen und offen darüber zu sprechen. Via Instagram findet sie jetzt ganz emotionale Worte und macht damit auch anderen Betroffenen Mut.

Anna Wilken: "Ihr dürft trauern, wann und wo und wie IHR es für euch benötigt"

Auf dem Foto, welches Anna geteilt hat, ist die 26-Jährige im Profil zu sehen. Ihr Bauch ist flach, eine weiße, auf das Bild gezeichnete Linie simuliert aber den Babybauch, den sie mittlerweile eigentlich gehabt hätte. „Morgen wäre es schon soweit: Der 08.07.2022 - mein eigentlich geplanter ET. Glaubt mir, ich hätte alles dafür gegeben, nicht nur eine Linie auf ein Bild zeichnen zu müssen. (...) Nach über einem halben Jahr, kann ich schon behaupten, es inzwischen besser verdaut zu haben, dennoch ist dieser Stichtag irgendwo auch ein Stich ins Herz“, gibt sie ihre Gefühlslage preis.

Dabei weiß sie, dass sie mit ihren Gefühlen nicht alleine ist. „In diesem Sinne möchte ich auch daran erinnern, dass es absolut in Ordnung ist, zu trauern. Ihr dürft trauern, wann und wo und wie IHR es für euch benötigt, ganz gleich, was außen stehende Personen dazu sagen. Wir alle haben das Recht, so zu fühlen, wie wir es wollen.“ Sie selbst habe sich dazu entschieden, den emotionalen Tag auf einem Event zu verbringen und sich damit abzulenken.

Anna Wilken wünscht sich sehnlichst Nachwuchs

Der Weg zum Wunschkind ist für Anna Wilken und ihren Mann sehr steinig. Die 26-Jährige leidet an Endometriose, weshalb es für sie besonders schwierig sein kann, schwanger zu werden. Leider war es auch nicht das erste Mal, dass Anna ein Baby gehen lassen musste. Bereits im Sommer 2020 machte sie eine Fehlgeburt öffentlich. Bei Instagram dokumentiert sie ihre Geschichte und ihre Kinderwunsch-Reise, um auch anderen Betroffenen eine Stütze zu sein. Wir wünschen ihr weiterhin alles Gute! (lsc)

weitere Stories laden