VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Jenny Frankhauser ließ sich wegen "Double Bubble"-Brüsten operieren

Jenny Frankhausers schmerzhafter Weg zur Traumfigur

Erst vor einigen Tagen begeisterte Jenny Frankhauser ihre Fans bei Instagram mit einem sexy Foto im Badeanzug. Aktuell scheint die 26-Jährige mit ihrem Körper zufrieden zu sein. Doch bis dahin war es ein langer und vor allem schmerzhafter Weg. Vor wenigen Monaten legte sich die amtierende Dschungelkönigin unters Messer. Die Halbschwester von Daniela Katzenberger litt unter den so genannten "Double Bubble"-Brüsten.

Mutter Iris harrt vor OP-Saal aus

Vor vier Jahren hat sich Jenny ihre Oberweite vergrößern lassen, doch dann trat bei ihr das so genannte "Double Bubble"-Syndrom auf. Dabei legt sich das Brustgewebe ungünstig auf das Implantat, so dass sich eine deutlich sichtbare Doppelfalte bildet. Für eine Korrektur der Deformation müssen die Implantate ausgetauscht werden. Doch diese Maßnahme reicht der Katzenberger-Schwester noch nicht aus. Beim Beauty-Doc geht's auch den Fettpolstern an Hüfte und Oberschenkeln an den Kragen.

"Wenn ich aufwache, bin ich ein Topmodel!", murmelt Jenny Frankhauser auf dem OP-Tisch. Dann ist sie durch die Narkose auch schon sanft eingeschlummert. Während der mehrstündigen OP harrt Mama Iris Klein vor dem Operationssaal aus. Sie hofft, dass der Eingriff ihrer Tochter einen Kick in Sachen Selbstbewusstsein gibt; Jenny sich dann auch mal traue, einen Mini-Rock anzuziehen. "Sie legt ja immer so viel Wert darauf, was die anderen sagen", weiß Iris.

Dafür zahlt Jenny einen hohen Preis. Denn womit sie nicht gerechnet hat, sind die Schmerzen, die nach so einer OP auftreten, wie sie uns im Video schildert.