Jennifer Lopez hatte nicht immer ein so dickes Fell

Jennifer Lopez in Nahaufnahme
Kaum zu glauben. Die schöne Latina Jennifer Lopez ließ sich von bösen Zungen verunsichern. © VALERIE MACON/AFP/Getty Images, Getty Images

Jennifer Lopez hatte nicht immer ein großes Selbstbewusstsein

Wer hätte das gedacht? Die stets selbstbewusst auftretende Sängerin und Schauspielerin Jennifer Lopez (49) hatte nicht immer ein dickes Fell. Während eines Panels anlässlich ihres neuen Films "Manhattan Queen" verrät sie jetzt, dass Kritik ihr zu Beginn ihrer Karriere ganz schön unter die Haut ging.

"Ihr Hintern ist riesig" - die Kritik verletzte sie

Die "Jenny from the Block"-Sängerin hatte zu Beginn ihrer Karriere mit starken Selbstzweifeln zu kämpfen. Ständig machte sich Gedanken darüber, was die Leute wohl über sie dächten und sagten. Kein Wunder, denn die Nörgeleien hatten es in sich: "Jeder meinte immer 'Sie kann nicht singen, sie kann nicht tanzen, sie kann nicht schauspielern, sie hat nur ein hübsches Gesicht oder ihr Hintern ist riesig'", erinnert sie sich. "Was auch immer sie über mich sagten, ich fing an, ihnen zu glauben. Und das verletzte mich sehr lange."

JLo blieb optimistisch

Trotz der vielen Kritiken blieb die schöne Latina optimistisch. Eigentlich mochte Jennifer Lopez ihre weibliche Figur schließlich auch und sie dachte sich: "Ich bin eine großartige Schauspielerin, eine großartige Sängerin, eine großartige Tänzerin, ich bin großartig in den Dingen! Und ich werde weitermachen!" Der positive Selbstzuspruch stachelte sie eher an, noch mehr zu geben: "Und das war alles, was ich gemacht hab. Und ich fing an, härter zu arbeiten, härter als jeder andere. Ich glaubte wieder an mich". 

Ihr Selbstbewusstsein kam jedoch nicht über Nacht: "Ich lasse nicht zu, dass die Meinungen anderer mich dahingehend beeinflussen, wie ich über mich denke. Das brauchte aber eine Zeit lang." Zum Glück hat sie sich von den negativen Stimmen nicht unterkriegen lassen. 

BANG Showbiz