Jennifer Lopez dachte, alles sei vorbei

Jennifer Lopez dachte, alles sei vorbei
Jennifer Lopez © BANG Showbiz

Jennifer Lopez dachte, in ihren Fünfzigern wäre ihre Karriere bereits vorbei.

Die 'On The Floor'-Interpretin, die letztes Jahr 50 wurde, gab zu, dass sie als junge Frau davon überzeugt war, dass ihre goldenen Jahre eher von einem Karriere-Aus als von einem Karriere-Höhepunkt geprägt sein werden. Gegenüber 'elle.com' erklärte JLo nun jedoch: "Ich sage euch, was ich gerne über die Fünfziger gewusst hätte, als ich jünger war: Es ist noch nicht vorbei. Als ich in meinen Zwanzigern war, wusste ich nicht, was ich über 50 denken sollte, außer, dass es eigentlich das Ende ist. Ich dachte nicht, dass ich in der besten Verfassung meines Lebens sein werde. Ich wusste nicht, dass ich sagen würde, dass meine Karriere eine Art Höhepunkt hat, obwohl ich schon lange dabei bin. Ich habe jetzt so viel Erfahrung. Ich habe das Wissen und wenn ich das benutze, ist das ein Riesenvorteil."

Eine Sache fehlt der 'Jenny From the Block'-Interpretin jedoch noch, wie sie kürzlich bekannt gab: Eine Oscar-Nominierung. Dass sie auch diesmal wieder nicht bei der Preisverleihung bedacht wurde, setzte Jennifer nämlich ziemlich zu, wie sie vor einer Weile im Interview mit Talkmasterin Oprah Winfrey verriet. Sie erklärte: "Ich war ein wenig traurig, weil sich das sehr aufgebaut hatte. Es gab so viele Artikel, ich habe so viele gute Anmerkungen bekommen - mehr als jemals zuvor in meiner Karriere - und da gab es viel Gerede in der Art von 'Sie wird für einen Oscar nominiert werden, es wird passieren, wenn es nicht passiert, dann ist das verrückt'. Und dann passierte es nicht und ich dachte 'Autsch', es war eine kleine Enttäuschung. Und ich glaubte auch, dass die meisten in meinem Team [...] sich große Hoffnungen machten und dass sie es auch wollten, also hatte ich das Gefühl, alle ein bisschen hängenzulassen."

BANG Showbiz

weitere Stories laden