Jennifer Knäble hört bei RTL auf - hier verrät sie uns, was ihre Pläne für die Zukunft sind

Jennifer Knäble beim RTL-Spendenmarathon
Jennifer Knäble war 15 Jahre lang für RTL aktiv. © picture alliance

Jennifer Knäble blickt in eine neue Zukunft

Ganze 16 Jahre lang war Jennifer Knäble ein vertrautes Gesicht bei RTL, das die Zuschauer regelmäßig willkommen geheißen und mit aktuellen Themen und den neuesten Trends versorgt hat. Als Moderatorin bei nTV „Deluxe“, „Punkt 6“, "Punkt 9" und später bei "Guten Morgen Deutschland" hat sie die Frühaufsteher regelmäßig bei ihrem Start in den Tag begleitet. Jetzt verlässt Jennifer RTL, um in eine neue Zukunft zu starten. Uns hat sie verraten, was als nächstes ansteht.

Jennifer Knäble arbeitet fortan eng mit ihrem Mann zusammen

2005 stand sie zum ersten Mal vor unseren Kameras, damals für RTL Hessen. Wenig später begrüßte Jennifer ihre Zuschauer dann in den frühen Morgenstunden, denn die Moderatorin verschlug es in unser Morgenmagazin. Dieses veränderte mit den Jahren sein Format, doch Jennifer blieb - bis jetzt: "Ich habe für mich entschieden, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für einen neuen Karriereabschnitt gekommen ist. Vieles ist gerade im Umbruch und nie waren die Zeiten spannender für Kreative. Nach über 16 Jahren möchte ich deshalb heute danke sagen an mein wunderbares Team von RTL und n-tv (drücken geht ja gerade leider nicht)."

Das hat sie uns persönlich erklärt. "Ich bin wahnsinnig dankbar für unsere großartige Zeit und wünsche meinen Kollegen von Herzen das Beste und weiterhin das nötige Gespür für Trends und Themen. Danke vor allem an mein Moderationsteam, meine Redaktionen, Regisseure, Aufnahmeleiter, Kameramänner, Ton-Assistenten, Visagisten und Styling-Mädels für so viele schöne Sendungen, Spaß und Leidenschaft."

Es warten spannende Projekte auf die Moderatorin, die sie gemeinsam mit ihrem Mann angehen möchte: "Vor einiger Zeit habe ich zusammen mit meinem Mann eine Firma gegründet. Wir haben viele Ideen entwickelt, die nun gereift sind und in die Umsetzung gehen. In diesen Tagen erleben wir alle, wie stark uns Onlineformate begeistern können und welches Potenzial in ihnen steckt." Nach über 16 Jahren in unseren Fernsehredaktionen freut sich Jennifer auf viele neue Herausforderungen. "Ich werde mich deshalb in nächster Zeit - neben TV-Projekten, für die ich weiter brenne - vermehrt neuen Online-Medienformaten widmen."