VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Jay Z steht nach NFL-Deal im Kreuzfeuer - doch Cardi B springt ihm bei

Nach Rassismus-Skandal: Cardi B stellt sich hinter Jay-Zs Pläne mit der NFL
Cardi B glaubt, dass Jay-Z Veränderungen bei der NFL bewirken kann © WENN.com, WENN

Die NFL hat sich im Umgang mit schwarzen Spielern nicht immer korrekt verhalten. Dass sich ausgerechnet Jay-Z jetzt mit der National Football League zusammentut, schmeckt daher nicht jedem. Doch Cardi B versteht ihren Rapper-Kollegen.

Jay-Z (49) kann für gewöhnlich nichts falsch machen. Der Rapper ('Empire State of Mind') ist nicht nur erfolgreicher Produzent und Musiker, sondern auch ein gewiefter Geschäftsmann. Doch für seine Kooperation mit der Football-Organisation NFL kam der Ehemann von Beyoncé (37) jetzt gehörig unter Feuer. So sehr, dass er Beistand von Cardi B (26) benötigt.

Der Fall Colin Kaepernick

Wir erinnern uns: Seit geraumer Zeit wird der National Football League vorgeworfen, sich im Fall des Spielers Colin Kaepernick (31) rassistisch zu verhalten. Der Footballer hatte aus Protest gegen Polizeigewalt gegen Schwarze während der Nationalhymne gekniet. Seitdem will ihn kein Team mehr beschäftigen. Die Kontroverse schlug hohe Wellen – es ging sogar so weit, dass schwarze Musiker den diesjährigen Super Bowl und dessen legendäre Halbzeitshow boykottierten. Maroon 5 sprangen ein und sangen die Hälfte des Publikums in den Schlaf – letzteres ist allerdings eher eine Randnotiz.

Friedensengel Jay-Z? Cardi B ist davon überzeugt

Dass ausgerechnet Jay-Z vergangene Woche einen Vertrag mit der NFL unterschrieb, bei dem er unter anderem Entertainment-Deals an Land ziehen soll, stößt jetzt verständlicher Weise vielen sauer auf. Colin Kaepernicks Freundin Nessa Diab griff den Rapper scharf an. Die NFL würde ihn benutzen und er würde es zulassen.

Hilfe kommt jetzt von unerwarteter Seite: Cardi B glaubt, dass Jay-Z das Zeug hat, unversöhnliche Parteien zu versöhnen.