Jason Aldean: So übersteht er das Trauma von Las Vegas

Jason Aldean: So übersteht er das Trauma von Las Vegas
Jason Aldean © WENN.com, Cover Media
Anzeige:

Performen hilft

Jason Aldean (40) hilft die Rückkehr auf die Bühne.

Der Sänger ('Burnin' It Down') stand am 1. Oktober auf der Bühne des Musikfestivals Route 91 Harvest in Las Vegas, als der Schütze Stephen Paddock das Feuer auf das Publikum eröffnete, 58 Menschen tötete und über 500 weitere verletzte. Jason Aldean und seine Crew schafften es unverletzt zu entkommen. Er annullierte drei Tourneetermine unmittelbar nach der Tragödie, sodass er einige Zeit mit seinen Lieben verbringen und versuchen konnte, seine Gedanken zu sammeln. "Wir... hatten nicht viel Zeit, es zu verarbeiten", sagte er der US-Frühstücksshow 'Today'. "Wir flogen zurück nach Hause, ich wollte meine Töchter und meine Familie sehen..."

Weniger als zwei Wochen später stand er aber für sich und für seine Fans wieder auf der Bühne, was für ihn ein großer Heilungsprozess war. "Ehrlich gesagt hat uns die Rückkehr auf die Bühne wahrscheinlich mehr geholfen als alles andere, was verrückt ist", bemerkte der Countrysänger.

Jason erhielt auch eine Menge Unterstützung von seinen Kollegen. Charles Kelley von Lady Antebellum meinte: "Wir haben Aldean getextet und er antwortete: 'Es war der furchterregendste Moment, ich hoffe, du musst es nie durchmachen.' Ich habe ihm nie gesagt, dass ich ihn liebe - das war die erste Sache [die mir durch den Kopf ging]: 'Ich liebe dich Kumpel, so sehr, so froh, dass du in Sicherheit bist.'"

Jason Aldean und Lady Antebellum gehörten unter anderem zu den Künstlern, die sich am 12. November in Nashville, Tennessee, versammelten, um beim Country Rising Benefiz-Konzert aufzutreten, das mehr als 4 Millionen Dollar [3,4 Millionen Euro] einbrachte.

Cover Media