Janni Kusmagk war an Bulimie erkrankt

Janni Kusmagk war an Bulimie erkrankt
Janni und Peer Kusmagk © BANG Showbiz

Janni Kusmagk spricht offen über ihre Bulimie-Erkrankung.

Die Profi-Surferin nimmt in ihrem neuen Buch ‚Der Ruf deines Herzens‘, das sie zusammen mit ihrem Ehemann Peer Kusmagk geschrieben hat, kein Blatt vor den Mund. So lässt sie die Leser auch an der wohl härtesten Zeit ihres Lebens teilhaben: Janni litt zwei Jahre lang an einer Essstörung. Ausgelöst worden sei ihre Bulimie durch ihr ‚Playboy‘-Shooting im Jahr 2014.

„Die Resonanz und Aufmerksamkeit auf meinen Körper hatten mich aus der Bahn geworfen“, gesteht die dreifache Mutter im Gespräch mit ‚Gala‘. „Ich wollte noch schlanker sein, sah die ganzen Bilder von perfekten Frauen in den Medien und fand meine Oberarme viel zu riesig. Ich habe versucht, als Profisurferin groß und stark zu sein und mich zugleich runterzuhungern, um den Ansprüchen der Modeindustrie gerecht zu werden.“

Allerdings habe es noch weitere Gründe gegeben, die sie in die Essstörung trieben. „Mein eigener Perfektionismus, der Druck der Gesellschaft, meine Unsicherheit als junges Mädchen, der Wunsch, mehr an die Hand genommen und gesehen zu werden für das, was ich bin“, zählt Janni auf. Auch die steigende Popularität der sozialen Medien sei wenig hilfreich gewesen: „Das damit einhergehende Posieren, dem gerecht zu werden, was klickt und was gesehen werden will.“

Umso dankbarer ist die ehemalige Deutsche Meisterin im Wellenreiten, dass sie diese dunkle Zeit hinter sich gelassen ist. „Ich werde nicht mehr der toxischen Männlichkeit gerecht, wie Männer mich sehen wollen, sondern wie ich mich selbst sehen will“, stellt sie klar.

BANG Showbiz

weitere Stories laden