Jan Ullrich ist bereit für einen neuen Lebensabschnitt - in Schweizer Rehaklinik

Jan Ullrich will eine Reha in der Schweiz machen

Jan Ullrich soll weiter auf dem Weg der Besserung sein: So wolle der 44-Jährige jetzt aus seiner Finca auf Mallorca ausziehen, um in einer Schweizer Rehaklinik weiter gegen seine Alkohol- und Drogensucht zu kämpfen. Das berichtet ein Freund von ihm RTL. 

Der Zustand des Ex-Radprofis soll sich stark verbessert haben

Für Jan Ullrich soll ein neuer Lebensabschnitt beginnen - in einer Rehaklinik in der Schweiz. Ein Drogen- und Alkoholtest, dem sich Jan vor wenigen Tagen unterzogen habe, soll negativ ausgefallen sein. Der 44-Jährige soll Aussagen eines Freundes zufolge auf einem guten Weg sein. Sein Zustand sei stabil und habe sich stark verbessert. Jan habe die nötige Motivation, den schweren Weg zu gehen.

Kein Alkohol, keine Drogen und viel weniger Zigaretten

Der ehemalige Radprofi will sich in einer Klinik in Zürich weiter gegen seine Alkohol- und Drogensucht behandeln lassen. Zuvor habe er im Zusammenhang mit dem Auszug aus der Finca in Palma noch vieles zu verarbeiten. Das wolle er erst hinter sich bringen, lässt uns sein Freund wissen. Sobald er dies abgeschlossen habe, beginne er mit dem Aufenthalt in der Schweizer Klinik.

Innerhalb der vergangenen drei Wochen soll der Ex-Radprofi keinerlei Alkohol oder Drogen zu sich genommen haben – und gleichzeitig seinen Zigarettenkonsum von rund 150 pro Tag auf 20 bis 25 gesenkt haben. Sein nächstes Ziel sei es, mit dem Rauchen ganz aufzuhören.

Eine Therapie hat Jan Ullrich bereits gemacht