Jamie Lee Curtis: Am Filmset Therapie-Meetings abgehalten

Jamie Lee Curtis: Am Filmset Therapie-Meetings abgehalten
Jamie Lee Curtis wollte anderen Süchtigen helfen © Nicky Nelson/WENN.com, WENN

Schauspielerin Jamie Lee Curtis war viele Jahre abhängig. Während der Arbeit am Film 'Freaky Friday' hat sie Meetings abgehalten, um anderen Süchtigen zu helfen.

Jamie Lee Curtis (60) war jahrzehntelang von Drogen und verschreibungspflichtigen Medikamenten abhängig. Als sie 2003 die Rollentausch-Komödie 'Freaky Friday' mit Lindsay Lohan (33) drehte, war Jamie gerade neun Monate abstinent, hatte weder Drogen noch Medikamente angerührt. Den Filmdreh nahm sie zum Anlass, anderen Süchtigen zu helfen.

Jamie Lee Curtis hatte die beste Gruppe

Der 'Halloween'-Star hatte eine ganz simple Idee: Aus ihrem Wohnwagen Hilfe für all jene anzubieten, die sie in Anspruch nehmen wollen. Im Gespräch mit 'Variety' erklärte Jamie diesbezüglich: "Ich habe ein großes Schild an den Catering-Wagen gehängt. Da stand: 'Suchttherapie jeden Tag in Jamies Wohnwagen.' Ich habe die Tür offen gelassen und wusste nicht, ob irgendjemand auftauchen würde. Am Ende haben wir es dann das 'mobile Suchttherapie-Haus' genannt. Es war wahrscheinlich meine liebste Gruppe für Abstinenz, der ich je beigewohnt habe. Ich war überall auf der Welt in Gruppen, aber hier war etwas besonderes an der Vielfalt von Alter, Geschlecht, Job und Herkunft. Das war sehr berührend."

weitere Stories laden