James Franco: Jetzt soll er den Streit zwischen Amber Heard und Johnny Depp klären

James Franco: Zwischen den Fronten bei Johnny Depp und Amber Heard
James Franco muss vor Gericht © Brian To/WENN.com, WENN

Schauspieler James Franco wird in den schmutzigen Krieg zwischen Johnny Depp und dessen Exfrau Amber Heard gezogen. Wieso denn das?

James Franco (41) wird sich zum Fall Johnny Depp (56) gegen Amber Heard (33) äußern müssen. Die beiden Hollywoodstars haben eine lange Vorgeschichte. Sie waren nicht nur 15 Monate verheiratet, sondern bewarfen sich nach der Trennung öffentlich mit Dreck.

Wer erzählt die Wahrheit?

Nachdem die Schauspielerin Johnny 2018 in einem Artikel in der 'Washington Post' der Gewalt gegen sie bezichtigt hatte, wehrte er sich mit einer Gegenanzeige. Auf umgerechnet rund 45 Millionen Euro hat er seine Ex verklagt. Der Grund: Diffamierung. Der Hollywoodstar beteuert seine Unschuld. "Ms Heards aus der Luft gegriffenen Vorwürfe, die mich der häuslichen Gewalt bezichtigen, sind kategorisch und widerlegbar falsch", sagte der ‘Fluch der Karibik’-Star. Alles sei frei erfunden. Angeblich sei seine Ex-Frau sogar so weit gegangen, dass sie sich falsche Blutergüsse aufgemalt habe, wofür sie Make-up benutzt habe.

War Amber Heard verletzt?

Ob das stimmt, soll nun unter anderem durch James Franco geklärt werden. Es existieren nämlich Videos einer Überwachungskamera, die James und Amber im Mai 2016 gemeinsam im Aufzug zu Johnnys und Ambers Apartment in Los Angeles zeigen. Entstanden seien diese Videoaufnahmen nur einen Tag nach dem angeblich verheerenden Kampf des Paares, der die Ehe beendete. James Franco soll laut ‘The Blast’ nun als Zeuge vorgeladen werden und aussagen, ob Amber den Vorfall ihm gegenüber an jenem Tag erwähnte oder blaue Flecken oder Wunden im Gesicht gehabt habe. Das Verfahren wegen Diffamierung soll am 3. Februar 2020 beginnen. 12 Tage wurden dafür angesetzt.

© Cover Media