James Corden: Hatte er etwas gegen die royale Eheschließung?

James Corden: Hatte er etwas gegen die royale Eheschließung?
James Corden © BANG Showbiz

James Corden hätte die royale Hochzeit fast mit einem Nieser zum Platzen gebracht.

Der 'Late Late Show'-Moderator war einer der glücklichen Gäste der prunkvollen Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am Samstag (19. Mai) auf Schloss Windsor. Dabei wurde der Brite jedoch von einem fiesen Niesreiz an dem denkbar ungünstigsten Zeitpunkt heimgesucht und hätte die Trauung damit beinahe jäh beendet. In seiner Show scherzte Corden: "Das Schlimmste an der Trauung waren für mich die Blumen, die die schönsten waren, die du jemals gesehen hast. Ich kriege aber immer eine sehr schlimme Allergie, wenn ich zu nahe an Blumen sitze und daher musste ich während großen Teilen der Zeremonie immer fast niesen. Und genau in dem Moment, in dem der Erzbischof sagte 'Wenn jemand etwas gegen diese Eheschließung hat, dann...', dachte ich nur 'Bitte niese jetzt nicht! Bitte nicht!'. Ich musste dann unterdrückt niesen und denke, ich bin damit davongekommen."

Der humorvolle Entertainer kennt den frischgebackenen Herzog von Sussex bereits seit einigen Jahren und freute sich sehr über seine Einladung. Bezüglich der Feierlichkeiten kommt er immer noch ins Schwärmen: "Es war so toll. Ich kenne Prinz Harry seit sieben Jahren und es war wundervoll. Es war eine der schönsten Zeremonien, auf denen ich bisher war." Im Anschluss durfte Corden sogar die Moderation der Afterparty übernehmen und konnte Prinz Harry, Prinz William und deren Vater Prinz Charles für ein spontanes und sehr unterhaltsames Tanzduell gewinnen.

BANG Showbiz