VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

James Blunt: Er wird 'niemals' cool sein

James Blunt: Er wird 'niemals' cool sein
James Blunt © BANG Showbiz

James Blunt weiß, dass er "niemals cool" sein wird, versucht es aber dennoch weiter.

Der 'High'-Hitmacher tendiert dazu, sich bei seinen Festival-Auftritten ins Publikum zu stürzen und versuchte einmal sogar, sich in einem Schlauchboot mit Union Jack-Aufdruck von 50.000 Menschen tragen zu lassen. Nun gab er zu, allerdings auch bei Stunts wie diesem am Ende nie wirklich "cool" auszusehen. Der 'Wired'-Kolumne des 'Daily Star' gegenüber sagte Blunt: "Ich wäre liebend gerne cool, aber ich werde diesen Titel nie bekommen. Am nahesten ans cool sein kam ich bei Glastonbury und ich spielte auf der Pyramid-Stage und ich dachte, ich mache mal Crowd-Surfing. Also schmiss ich mich von der Bühne und crowd-surfte [...] Dann ging ich zurück auf die Bühne und ich realisierte, dass sie zu hoch für mich war, um wieder rauf zu klettern und da war ein Mann auf der Bühne und ich schaute ihm ins Gesicht und sagte 'Hilf mir'. Ich realisierte, dass er ein BBC-Kameramann war, der an die Nation sendete. Nicht cool, werde es niemals sein."

Der 45-jährige Sänger hat wegen seinen amüsanten und sarkastischen Twitter-Posts einen bestimmten Ruf entwickelt und behauptete, seine Fähigkeit, die Plattform nicht "zu ernst" zu nehmen, habe ihm dabei geholfen, eine gesunde Beziehung mit den sozialen Medien zu wahren. Der 'You're Beautiful'-Interpret, der auf Twitter unglaubliche 1,8 Millionen Follower besitzt, erklärte zuvor einmal Star2.com: "Ich kümmere mich nicht zu sehr darum. Ich denke einfach, dass Menschen nett zu einander sein sollten und sich nett behandeln sollten. Aber in den sozialen Medien tun es einige Menschen nicht. Also lache ich in mich hinein, wenn ich sie lese und nehme sie nicht zu ernst." Vermutlich eine sehr gesunde Einstellung, die Herr Blunt da besitzt!

BANG Showbiz