Jake Gyllenhaal: Das liebte er an Heath Ledger

Jake Gyllenhaal: Das liebte er an Heath Ledger
Jake Gyllenhaal © BANG Showbiz

Jake Gyllenhaal enthüllt, dass der verstorbene Heath Ledger ein Angebot zur Eröffnung der Oscar-Verleihung brüskiert hat.

Die beiden Schauspieler wurden gebeten, an der Oscar-Verleihung im Jahr 2007 teilzunehmen und sich über ihren gemeinsamen Film 'Brokeback Mountain' lustig zu machen - jedoch habe sich Heath Ledger geweigert, den Film, in dem Gyllenhaal und Ledger ein Liebespaar spielen, durch den Kakao zu ziehen.

Gyllenhaal erinnert sich im Gespräch mit dem 'Another'-Magazin daran, wie Ledger seinen Mann stand und erklärte, dass er die herzzerreißende Liebesgeschichte zwischen zwei Cowboys nicht lustig fand. "Ich erinnere mich, dass sie in jenem Jahr eine Eröffnung für die Oscar-Verleihung machen wollten, was irgendwie ein Witz war", sagte Jake dem Magazin. Jedoch meinte Heath, die Witze würden die Botschaft des Dramas von 2005 verhöhnen und daher weigerte er sich. "Heath weigerte sich", sagte der 'Donnie-Darko'-Star und denkt daran zurück, dass er die Argumentation Ledgers nicht genau verstand. "Ich war zu der Zeit so wie 'Oh, okay... was auch immer.' Ich bin immer so: 'Es ist alles nur Spaß.' Und Heath sagte: 'Für mich ist es kein Witz - ich will keine Witze darüber machen.' Das war das, was ich an Heath liebte," fuhr Jake fort. "Er würde nie Witze machen. Jemand wollte einen Witz über die Geschichte machen oder was auch immer, er meinte: 'Nein. Hier geht es um Liebe.'"

An der Verleihung nahm Heath dann aber als Gast und in Begleitung seiner damaligen Freundin Michelle Willams teil.

Gyllenhaal und Ledger spielten Jack Twist und Ennis Del Mar in dem Film, der die unerwartete Romanze zwischen zwei Männern im amerikanischen Westen verfolgt. 'Brokeback Mountain' war ein entscheidender Erfolg und wurde für acht Oscar-Nominierungen nominiert, darunter in der Kategorie 'Bester Film'.

BANG Showbiz