Ist "Tenet" ein "Inception"-Sequel? Das spricht für die wilde Theorie

Ist "Tenet" ein "Inception"-Sequel? Das spricht für die wilde Theorie
John David Washington (r.) und Robert Pattinson versuchen in "Tenet" das Ende der Menschheit zu verhindern. © © 2020 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved., SpotOn

Alter und neuer Blockbuster

Am 26. August soll er endlich in die deutschen Kinos kommen, Christopher Nolans (50) imposanter Blockbuster "Tenet". Bereits zuvor, am 14. August, gibt es noch einmal einen anderen Meilenstein des Regisseurs zum 10. Jubiläum des Films auf der großen Leinwand ausgewählter Kinos zu bestaunen, seinen Sci-Fi-Film "Inception". Wer den Streifen über Traum- und Zeitebenen noch nicht gesehen hat, sollte das vielleicht noch nachholen. Immerhin kursieren schon seit einer ganzen Weile Gerüchte durchs Netz, dass es sich bei "Tenet" um die (geistige) Fortsetzung zu "Inception" handeln könnte.

Dasselbe Universum?

Dass die Gerüchteküche diesbezüglich munter vor sich hin köcheln darf, ist dem Umstand geschuldet, dass noch immer so gut wie nichts über die Handlung des neuen Nolan-Films bekannt ist. Rein optisch und in Hinblick auf das gezeigte Setting könnten beide Filme leicht in demselben Universum spielen: Einer nicht allzu fernen Zukunft, in der mit moderner Technologie in Träume eingedrungen ("Inception"), oder eben die Zeit manipuliert werden kann ("Tenet").

Bekanntlich hat Nolan lange am ursprünglich geplanten "Tenet"-Kinostart im Juli 2020 festgehalten. Warum nur war ihm dieser Termin so wichtig? Vielleicht hat es etwas damit zu tun, dass "Inception" dann exakt zehn Jahre zuvor, im Juli 2010, ins Kino gekommen wäre. Eine Fan-Theorie besagt daher, dass auch genau zehn Jahre zwischen den Handlungen der beiden Filme liegen könnten.

Dieselben Darsteller

Nolan setzt Zeit seines Schaffens gerne auf dieselben Schauspieler in seinen Filmen. Dileep Rao (47) hingegen, der in "Tenet" mitspielt, war bislang jedoch nur in einem anderen Nolan-Film zu sehen - "Inception". Könnte er darin etwa erneut die Figur Yusuf spielen? Das würde eine andere Personalie immens spannend machen: Auch Michael Caine (87) spielt in beiden Streifen mit, in "Inception" verkörperte er den Vater von Hauptfigur Cobb (Leonardo DiCaprio, 45). Vielleicht gibt es ja doch noch die Aufklärung darüber, ob der Kreisel nun umgefallen ist oder nicht. Man wird ja noch träumen dürfen...

Derartig kreative Überlegungen der Filmfans bleiben auch den Schauspielern nicht verborgen. "Tenet"-Hauptdarsteller John David Washington (36) entgegnete - auf die Sequel-Theorie angesprochen - der Seite "Esquire" charmant: "Ich würde sagen, 'Tenet' ist für 'Inception' wie Schwiegereltern. Sie sind durch Heirat verwandt. Sie treffen sich zu Thanksgivings, Familien-Grillfesten und sowas. Davon abgesehen lebt einer in Europa, der andere in Compton."

spot on news