Hollywood Blog by Jessica Mazur

Corona-Probleme in Israel: Impfstoff muss teilweise weggeschmissen werden

Israel will die Impf-Lust steigern
01:37 Min

Israel will die Impf-Lust steigern

Nach erfolgreichem Impfstart: Das Interesse am Impfstoff lässt in Israel nach

Nachdem der Impfstart in Israel so erfolgreich war, steht die Regierung jetzt vor Problemen. Mittlerweile sind fast alle Israelis der älteren Generation geimpft, aber viele jüngere Menschen sind skeptischer und wollen die Impfungen nicht mehr. Hinzu kommt, dass Impfgegner im Internet falsche Impftermine angeben, weshalb vorbereitete Dosen sogar weggeworfen werden müssen. Israels Regierung geht mittlerweile rechtlich gegen diese Facebook-Gruppen vor. Warum sich viele jüngere Israelis nicht impfen lassen wollen, erfahren Sie im Video.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker und rund um die Uhr im Stream auf n-tv +++

Impfskepsis bei ultraorthodoxen und muslimischen Gemeinschaften besonders hoch

Besonders hoch ist die Impfskepsis bei den Israelis der ultraorthodoxen und muslimischen Gemeinschaften. Hier ist die Impfquote im Vergleich zum Durchschnitt Israels besonders niedrig. Verheerend ist dabei, dass gerade in diesen Gruppen die Infektionsraten besonders hoch sind.

Impf-Kampagne in Israel: Patienten werden immer jünger

30.12.2020, Israel, Jerusalem: Menschen sitzen in einer Sportarena und warten darauf, gegen das Coronavirus geimpft zu werden. Vom 04.01.2021 an sollen dort Tausende Bürger am Tag geimpft werden, um Krankenkassen und Krankenhäuser zu entlasten. (zu d
Zu Beginn waren die Impfzentren in Israel gut gefüllt. © dpa, Maya Alleruzzo, MMA lix abl

Zurzeit hat Israel eine der höchsten Infektionsraten der Welt – und das, obwohl die meisten Älteren schon geimpft sind. Vor ein paar Wochen waren die Impfzentren noch gut besucht, die Israelis standen Schlange. Jetzt sieht es ganz anders aus. Viele Mitarbeiter warten vergeblich auf Impfinteressierte. Die Patienten auf den Intensivstationen werden jünger, auch wenn viele glauben, ihnen kann das Virus nichts anhaben: „Wir sehen mehr und mehr Kranke ohne Vorerkrankungen. Das war am Anfang anders. Da konnte man noch irgendwie sagen, es trifft eher Ältere, nur welche mit Vorerkrankungen. Das ist so nicht mehr. Deshalb sage ich allen: Lasst euch impfen. Die Impfung ist die Lösung“, sagte Dr. Gil Bornstein, Chefarzt für Innere Medizin im RTL-Interview.

Israels Regierung will Impfrate weiter hoch halten

Die israelische Regierung versucht alles, um die Impfrate möglichst hoch zu halten. Sie klärt auf und hat eine eigene Einheit gebildet, um die Bürger über Falschinformationen und Verschwörungstheorien zu informieren. Außerdem sollen Geimpfte mit einem sogenannten grünen Pass belohnt werden. Mit diesem Pass könnten sie dann wieder Restaurants und Veranstaltungen besuchen.

Diejenigen, die sich nicht impfen lassen, müssten dann weiter draußen bleiben. Sogar Steuervergünstigungen sollen diskutiert werden, um die Impfbereitschaft in der Bevölkerung anzuregen. Alles, damit der Impfstoff am Ende nicht im Müll landet.