Rückkehr aus dem Urlaub wurde zum Horror

Influencerin Liz Kaeber: Flugzeug muss notlanden - „Ich hatte Todesangst“

Liz Kaeber hatte bei der Notlandung Angst um ihr Leben.
Liz Kaeber hatte bei der Notlandung Angst um ihr Leben. © Instagram/lizkaeber

Notlandung machte Liz Kaeber extrem Angst

Liz Kaeber (29) erlebte jetzt das, wovor sich viele fürchten. Die „Bachelor“-Siegerin von 2015 war nach ihrem Urlaub auf der Heimreise, als plötzlich das Flugzeug notlanden musste. Ein absoluter Schock für sie und alle anderen Passagiere, wie sie jetzt ihren Fans erzählt.

Es roch plötzlich nach geschmolzenem Plastik

„Wir wären eigentlich von Wien nach Berlin geflogen und dann nach circa 15 Minuten nach Abflug roch es auf einmal so unheimlich komisch nach geschmolzenem Plastik“, erklärt Liz ihrer Community in ihrer Instagram-Story. Die Folge: Die Maschine ist prompt wieder umgedreht, um notzulanden. Eine Situation, die man so niemals erleben möchte. „Die Durchsage vom Piloten und die Panik in den Augen der Crew war schon wirklich schlimm. Ich hatte Todesangst“, so die 29-Jährige weiter.

Liz, die unter anderem mit ihrer Schwester Christin Kaeber unterwegs war, ist froh, dass sie am Ende des Tages alle gesund zu Hause angekommen sind. Sie möchte sich nicht ausmalen, was alles hätte passieren können: „Demnach mache ich da jetzt einen Haken hinter.“

Der gesamte Urlaub stand unter keinem guten Stern

Generell hatten die Kaeber-Schwestern keinen einfachen Urlaub auf Sardinien. Denn wie aus dem Nichts machten sich gesundheitliche Probleme bemerkbar. „Bezüglich unserem Magen… Da muss ich sagen, ich bin zum Glück vom Durchfall verschont geblieben. Hatte einen Tag nur extrem Fieber. Ich glaube wirklich, dass ich etwas Verdorbenes gegessen habe und habe mich extrem übergeben müssen. Ich hab das noch nie so erlebt“, hält Liz in weiteren Sequenzen fest. Aktivitäten wie Ausflüge oder einfach mal zum Strand fahren, waren teilweise nicht drin. Mittlerweile geht es aber allen wieder besser, auch wenn ihnen der Schreck vom Flug wohl noch eine Weile in den Knochen sitzen wird. (dga)