In der Entzugsklinik: Kid Cudi hatte 2016 einen Schlaganfall

In der Entzugsklinik: Kid Cudi hatte 2016 einen Schlaganfall
Kid Cudi geht in diesem Jahr auf seine "To The Moon"-Welttour. © Kathy Hutchins/Shutterstock.com, SpotOn

"Alles kaputt"

Schock-Diagnose bei Kid Cudi (38): Der US-Rapper hat in einem Interview mit dem Magazin "Esquire" verraten, dass er 2016 einen Schlaganfall hatte, während er in einer Entzugsklinik war. Demnach sei er wegen seiner Depressionen und Drogensucht eingewiesen worden. Nach zwei Wochen wurde er in ein Krankenhaus verlegt, da seine Sprach- und Bewegungsfähigkeit beeinträchtigt gewesen seien. "Alles war kaputt", erinnerte sich Cudi.

Der Entzug habe monatelang gedauert. 2017 folgte der erste Meilenstein, als er für das Broadway-Stück "Lobby Hero" mit Michael Cera (34) vorsprach. Für Cudi sei das der Durchbruch gewesen: "Ich habe mir selbst bewiesen, dass ich es schaffen kann. Das brauchte ich zu der Zeit." Er sei glücklich darüber gewesen, dass sein "Gehirn immer noch stark" sei und er nichts verloren habe.

Kid Cudi ist mit sich im Reinen

Mentale Gesundheit spiele inzwischen auch in vielen seiner Songs eine große Rolle: "Ich bin bereit, diese Schuhe zu tragen und ein Vorbild zu sein." Er sei nun erwachsen und habe gelernt, sich selbst zu lieben. "Und das hätte ich vor sechs Jahren nicht behaupten können. Jetzt kann ich das mit Zuversicht sagen und wirklich daran glauben, und das sieht man."

spot on news

weitere Stories laden