Ilka Bessin: "Manche Bemerkungen sind schon hart"

Ilka Bessin: "Manche Bemerkungen sind schon hart"
Bei "Let's Dance" wirbelt Ilka Bessin (r.) mit Erich Klann übers Show-Parkett © imago images/Gartner, SpotOn

Sie ist der "Let's Dance"-Liebling

Sie ist die Überraschung der aktuellen Staffel von "Let's Dance": Ilka Bessin (48), die als Kunstfigur Cindy aus Marzahn ("Nicht jeder Prinz kommt uff'm Pferd!") bekannt wurde, ist der Liebling der Zuschauer und zog am Freitagabend (1. Mai) ins Viertelfinale der Sendung ein. Im Interview mit "Bild am Sonntag" verriet sie nun, dass gemeine Sprüche über ihr Aussehen nicht spurlos an ihr vorbeigehen.

"Manche Bemerkungen sind schon hart. Da hat mich einer als 'Dickes Gurkenfass' beschimpft, da muss man erst mal drauf kommen", erzählte die Stand-up-Komikerin. "Ich trainiere übrigens genauso hart für diese Show wie alle anderen, mindestens vier, fünf Stunden pro Tag", sagte sie zudem.

Ihren Kritikern kommt die 48-Jährige gerne zuvor und nimmt ihnen den Wind aus den Segeln: "Ich gehe gleich als Discokugel - bevor sie mich in ein silbernes Paillettenkleid stecken und alle sagen: Die sieht ja aus wie eine Discokugel!"

Sie will sich an Schulen gegen Mobbing einsetzen

Durch ihre Teilnahme an dem RTL-Tanzwettbewerb hat Ilka Bessin noch einmal gemerkt, "wie sehr einen fiese Kommentare verletzen können". Deshalb möchte sie sich zukünftig dafür einsetzen, dass andere nicht die gleichen schlimmen Erfahrungen machen müssen. "Ich möchte mich demnächst gerne mehr im Kampf gegen Mobbing engagieren", kündigte sie an. Wo und wie? Das weiß Bessin auch schon: "An Schulen, gerne mit Kindern und Jugendlichen."

spot on news