"Ihr habt Prinzessin Leia verloren, ich meine Heldin"

"Ihr habt Prinzessin Leia verloren, ich meine Heldin"
Debbie Reynolds, Carrie Fisher und Joely Fisher (r.) bei einem Auftritt in Los Angeles im Jahr 2010 © Tinseltown / Shutterstock.com, SpotOn
Anzeige:

Schwester ehrt Carrie Fisher

Carrie Fisher (1956-2016) und ihre berühmte Mutter, Debbie Reynolds (1932-2016), starben im Abstand von nur wenigen Stunden. Die Familie der beiden Schauspielerinnen trauert auch öffentlich. Carrie Fishers Tochter Billie Lourd (24) teilte gerade auf Instagram: "Es gibt keine Worte, die beschreiben können, wie sehr ich meine Abadaba und meine einzigartige Momby vermissen werde." Und auch Carrie Fishers Halbschwester, Joely Fisher (49), hat ihren Schmerz über den Verlust der "Star Wars"-Darstellerin niedergeschrieben. Joely ist die Tochter von Sänger Eddie Fisher (1928-2010) und der Schauspielerin Connie Stevens (78). In einem Gastbeitrag für den "Hollywood Reporter" verriet sie nun Details über die Kindheit mit ihren Halbgeschwistern Carrie und Todd Fisher (58).

"Den besseren Teil unserer Kindheit haben wir als Nachbarn verbracht, unsere zwei Familien lebten Tür an Tür", schrieb Joely Fisher darin. "Ich habe Mama Debbie bewundert - sie war so eine große Figur. Und ich habe eine weitere Schwester und einen Bruder bekommen, hier für den Strand!" Noch kurz vor ihrem Tod hat Joely mit Carrie Fisher demnach auch gesprochen, die beiden wollten Weihnachten zusammen feiern. Nachdem die "Prinzessin Leia"-Darstellerin anschließend auf dem Flug von London nach Los Angeles einen Herzinfarkt erlitten hatte, stand ihre Halbschwester ihr in der Klinik bei.

Debbie hat für mehr Zeit gebetet

"Während der Weihnachtstage saß ich an ihrer Seite im Krankenhaus", schreibt Fisher, der ganze Raum sei voller Maschinen gewesen, die Carrie gerade so am Leben erhalten haben. Auch Debbie Reynolds sei da gewesen und habe für mehr Zeit gebetet, "für Carrie, für sich selbst und für Connie". "Ich wusste, wenn diese Gebete kein Gehör finden würden, würde Debbie ihrer Tochter wohl folgen." Debbie Reynolds starb nur einen Tag nach Carrie Fisher an den Folgen eines Schlaganfalls.

Über Billie Lourd sagt Joely Fisher, dass es ihr sicher bald besser gehen werde. "Sie ist klug, gefühlvoll und magisch. Meine Schwester Tricia Leigh und ich schwören das zu sein, was immer unsere Nichte Billie von uns braucht." Und die Schauspielerin merkte weiter an: "Ihr habt alle Prinzessin Leia und Carrie Fisher verloren; ich habe meine Heldin, meine Mentorin, meinen Spiegel verloren." Wer weiß, vielleicht tritt Joely auch bald in die Fußstapfen ihrer älteren Halbschwester und geht neben der Schauspielerei auch unter die Autoren. Carrie Fisher hatte noch kurz vor ihrem Tod mit ihrem Buch "The Princess Diarist" für Aufsehen gesorgt.

spot on news