"Mangelnde Hygienemaßnahmen"

Ekel-Alarm! Kylie Jenner wird nach Besuch in ihrem Kosmetiklabor heftig kritisiert

Kylie Jenner wurde für "mangelnde Hygienemaßnahmen" kritisiert.
Kylie Jenner wurde für "mangelnde Hygienemaßnahmen" kritisiert. © Instagram/kyliejenner

Kylie Jenner (24) wollte ihren Fans eigentlich nur einen Blick hinter die Kulissen ihres Make-up-Imperiums „Kylie Cosmetics“ gewähren, doch das ging nach hinten los. Die Influencerin, die das Unternehmen 2015 gegründet hat, teilte ein paar „Behind the scenes“-Aufnahmen aus dem Kosmetiklabor. Nur blöd, dass sie darauf weder ein Haarnetz noch Handschuhe trägt. Das bescherte der Partnerin von Travis Scott geradewegs den nächsten Shitstorm nach der heftigen Klimasünder-Kritik im Juli.

Kylie Jenner besuchte ein "Kylie Cosmetics"-Werk in Mailand.
Kylie Jenner besuchte ein "Kylie Cosmetics"-Werk in Mailand. © Instagram/kyliejenner

Instagram-Follower sind angeekelt

Kylie Jenner wurde von Fans dafür kritisiert, dass sie in dem Labor in Italien posiert, ohne auf die Hygienevorschriften zu achten. Normalerweise sollte man Schutzkleidung in einer Kosmetikfabrik tragen, doch die Zweifach-Mama scheint da eine Ausnahme zu machen. Die 24-Jährige trug lediglich einen weißen Laborkittel. Nicht genug für die Fans, die sich vor dem Anblick ekeln.

Dass sie mit offenen Haaren und ungeschützten Händen die Produkte anfasst, die später beim Kunden zu Hause landen, das geht gar nicht. „Sind deine Haare auch darin enthalten?“, schreibt ein User angeekelt und wird von einem anderen unterstützt, der Kylie auffordert, ein Haarnetz zu tragen.

Im Video: Kylie Jenner als Klima-Sünderin ertappt

Kylie Jenner als Klima-Sünderin ertappt
00:40 Min

Kylie Jenner als Klima-Sünderin ertappt

Kylie wehrt sich gegen Vorwürfe

Anschuldigungen, die der Make-up-Mogul nicht so auf sich sitzen lassen möchte. Kylie hat zu den Vorwürfen wegen „mangelnden Hygienemaßnahmen“ bereits Stellung genommen und ihrer Community versichert, dass die Bilder nicht in einer Produktionsstätte des Massenbetriebs aufgenommen wurden, sondern in einem kleinen Labor, in dem sie sich lediglich ausprobiert hätte. „Ich würde niemals Hygieneprotokolle umgehen und das würde auch kein anderer Promi oder Besitzer einer Schönheitsmarke tun“, macht die 24-Jährige deutlich.

Nachdem der Reality-TV-Star zugestimmt hatte, dass es „völlig inakzeptabel" sei, keine Schutzkleidung zu tragen, versicherte er erneut, dass durch sein Verhalten „keine Kunden gefährdet wurden“. „Ich habe meine eigenen lustigen Proben erstellt und Fotos gemacht, die nichts mit der Massenproduktion zu tun haben", schrieb der "Keeping Up With the Kardashians"-Star weiter. (lkr)

weitere Stories laden