Idris Elba: "Die Bösewichte sind besser geschrieben"

Idris Elba: "Die Bösewichte sind besser geschrieben"
Idris Elba glaubt, dass Bösewichte charismatischer sind © Joseph Marzullo/WENN.com/Cover Images, WENN

Saubermänner spielen liegt ihm nicht: Schauspieler Idris Elba schlüpft lieber in die Rolle der bösen Jungs.

Idris Elba (47) ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere angekommen. Der Schauspieler ('Luther') spielt nicht nur in zahlreichen Blockbustern mit, sondern wird auch gern als heißer Kandidat für die Nachfolge seines Kollegen Daniel Craig (51) als James Bond gehandelt.

Echtes Charisma

Dabei sucht sich Idris Elba seine Rollen mit Bedacht aus, denn er hat seine Vorlieben. Bösewichte haben es ihm ganz besonders angetan. "Die bösen Jungs sind einfach besser geschrieben. Sie sind einfach nicht ganz so langweilig. Sie dürfen alles sagen, was ihnen so durch den Kopf geht und dann haben wir echtes Charisma." Auch in seinem neuesten Film, die Umsetzung des Kultmusicals 'Cats' für die Leinwand, spielt er eine Figur, die vielschichtig und keinesfalls rundum gut ist: Macavity, den Bösewicht des Stücks. Für schlecht hält Idris den Kater allerdings nicht.

Idris Elba sieht nicht nur Böses in Macavity

"Er ist einfach verzweifelt. Macavity hat nur noch eines seiner neun Leben übrig. Das wollten (Regisseur) Tom Hooper und ich herausbringen. Er ist also nicht durch und durch Bösewicht, er ist einfach am Ende." Sein neuester Film ist allerdings nicht unumstritten: Idris Elba ist für die Verfilmung nämlich nicht nur in die Rolle von Macavity sondern auch in ein bizarres Katzenkostüm geschlüpft. Im Vorfeld zeigten sich viele angesichts der menschlichen Katzen in den Trailern befremdet. Ob sich dieses Befremden auch an den Kinokassen widerspiegelt, werden wir ab nächster Woche sehen. Wie gut, dass der Brite derweil schon wieder ohne Fell vor der Kamera steht: Zurzeit dreht Idris Elba die Fortsetzung von 'Suicide Squad'.

© Cover Media