Ian McDiarmid: Lockdown war einfach für ihn

Ian McDiarmid: Lockdown war einfach für ihn
Ian McDiarmid © BANG Showbiz

Ian McDiarmid ist der Meinung, dass er während der Coronavirus-Katastrophe "Glück" hatte.

Der 77-jährige Schauspieler, der vor allem für seine Rolle des Imperators Palpatine in der ‘Star Wars’-Filmreihe bekannt ist, konnte einigen der Herausforderungen der Abriegelung entgehen, indem er sich in sein Haus in Schottland zurückzog.

Er erklärte: "Ich habe großes Glück, denn ich habe ein Haus in Schottland an der Nordsee, wo ich viel unterwegs bin. Der Lockdown war für mich viel einfacher als für viele, viele andere. Aber selbst dort wird die Stille nach einer Weile eher bedrückend als erfreulich. Das Meer und die Vögel bringen einen nach anderthalb Jahren nur noch bedingt weiter - obwohl sie mich ziemlich weit bringen. Ich habe nicht wirklich viel vermisst, außer die Gesellschaft der Menschen."

Ian ist sich seines Alters bewusst - aber er ist fest entschlossen, sich ihm nicht zu ergeben. Er sagte gegenüber ‘The Independent’: "Ich bin alt. Das wird mir in kleinen Dingen bewusst, Tag für Tag. Aber ich denke, das Wichtigste ist, sich dem nicht zu ergeben. Ich bezeichne mich nie als alt. Wenn ich etwas umstoße, sage ich, das liegt nicht an meinem Alter, sondern daran, dass ich etwas umgestoßen habe. So gehe ich damit um." Ian betonte auch, dass er in vielerlei Hinsicht sein Alter nicht spürt, doch er liebt es zu hören, dass er jünger aussieht, als er wirklich ist.

BANG Showbiz