Hugh Jackman, Maggie Gyllenhaal und Diego Luna kommen zur 67. Berlinale

Hugh! Maggie! Diego! Diese Stars kommen zur Berlinale
Hugh Jackman, Maggie Gyllenhaal und Diego Luna kommen nach Berlin © [M] Keith Mayhew/Landmark Media / RE/Westcom/starmaxinc.com / F. Sadou/AdMedia / ImageCollect, SpotOn

Vom 9. bis 19. Februar

Die 67. Berlinale startet mit der Künstler-Biografie "Django" weniger glamourös als im Vorjahr. Damals schritten George und Amal Clooney bei der Eröffnung über den roten Teppich. Das Staraufgebot fällt 2016 zwar kleiner aus, doch mit der Weltpremiere von "Logan - The Wolverine", dem neuen Film von Hugh Jackman (48, "X-Men Origins: Wolverine"), und den Jury-Mitgliedern Maggie Gyllenhaal (39, "The Dark Knight") und Diego Luna (37, "Rogue One: A Star Wars Story") wird erneut Hollywood-Glanz in die deutsche Hauptstadt gebracht. Diese Stars werden vom 09. bis 19. Februar 2017 in Berlin aufschlagen.

Ewan! Penélope! Robert!

Während Jury-Präsident Paul Verhoeven (78, "Basic Instinct") unter anderem gemeinsam mit Maggie Gyllenhaal und Diego Luna sowie der deutschen Schauspielerin Julia Jentsch (38, "24 Wochen") über die Vergabe der Bären entscheidet, fiebern die Fans der Fortsetzung des Kultfilms "Trainspotting" entgegen. "T2 Trainspotting" wird außer Konkurrenz in Berlin gezeigt und neben Regisseur Danny Boyle (60, "Slumdog Millionär") werden auch die Stars Ewan McGregor (45), Ewen Bremner (45), Jonny Lee Miller (44) und Robert Carlyle (55) erwartet.

Der neue Film von "Pretty Woman"-Liebling Richard Gere (67) - "The Dinner" - läuft im Wettbewerb. Darin ist er an der Seite von Laura Linney (53), Steve Coogan (51), Rebecca Hall (34) und Chloë Sevigny (42) zu sehen. Penélope Cruz (42) soll "The Queen of Spain" vorstellen, die Grande Dame Catherine Deneuve (73) hat "Ein Kuss von Béatrice" im Gepäck. Und "Twilight"-Star Robert Pattinson (30) kommt mit seinen Co-Stars Sienna Miller (35) und Charlie Hunnam (36) nach Berlin, um über "Die versunkene Stadt Z" zu sprechen.

"Fluch der Karibik"-Bösewicht Geoffrey Rush (65) spielt neben Armie Hammer (30) und Clémence Poésy (34) in Stanley Tuccis (56) Film "Final Portrait" mit. Außerdem erhält er die Berlinale Kamera. Zudem läuft außer Konkurrenz "Viceroy's House" mit "Akte X"-Star Gillian Anderson. Doch auch deutschsprachige Promis werden zur Berlinale erwartet.

"Mut, Zuversicht und Humor"

Im Wettbewerb konkurrieren "Rückkehr nach Montauk" von Volker Schlöndorff (77, "Die Blechtrommel") mit "Thor"-Wissenschaftler Stellan Skarsgard (65) und Nina Hoss (41, "Elementarteilchen") sowie "Wilde Maus" von und mit Kabarettist Josef Hader (54). Bruno Ganz (75, "Der Untergang") ist zudem neben Patricia Clarkson (57) in "The Party" zu sehen. Außerdem wird die Nachkriegskomödie "Es war einmal in Deutschland..." mit Hauptdarsteller Moritz Bleibtreu (45, "Lola rennt") gezeigt, ebenso wie "Der junge Karl Marx" mit August Diehl (41, "Salt").

Für Promi-Auflauf ist also gesorgt - und der ein oder andere Spontan-Auftritt ist sicher auch noch drin. Das Motto der diesjährigen Berlinale lautet immerhin "Mut, Zuversicht und Humor", wie Festival-Chef Dieter Kosslick (68) bei der offiziellen Pressekonferenz Ende Januar bekannt gab.

spot on news