Immer mehr Enthüllungen über die Playboy-Villa

Witwe von Hugh Hefner: „Playboy-Villa war ein Gefängnis“

Crystal und Hugh Hefner
Crystal war die dritte und letzte Ehefrau von Hugh Hefner © dpa, Daniel Deme

Hugh Hefners letzte Ehefrau erzählt vom Alltag im Playboy Mansion

Luxus, Glamour, schöne blonde Frauen: In seiner Playboy Mansion lebte „Playboy“-Gründer Hugh Hefner (†91) seinen Männer-Traum. Hefners dritte und letzte Ehefrau, Crystal Hefner (35), äußert sich nun zum Alltag im Playboy Mansion – und nennt es ein „Gefängnis“.

Crystal Hefner hat gemischte Gefühle zur Playboy-Villa

In einem Instagram-Post zeigt Crystal Hefner ein Bild von 2016, das sie in einem leichten Sommerkleid und dunkelblonden Haaren zeigt. Hinter ihr ragen die Sandsteinmauern des Playboy Mansion auf, dem großen Anwesen ihres verstorbenen Ehemanns. Dort lebte sie ab 2008 mit dem Playboy-Gründer, mit dem sie von 2012 bis zu seinem Tod 2016 verheiratet war.

Crystal Hefner schreibt zu ihrem Foto, dass es zu einer Zeit entstanden sei, in der sie öfter „nein!“ zu Dingen sagte, „die nicht ich waren.“ Auf die Zeit im Playboy Mansion blickt das Model mit gemischten Gefühlen zurück: „Es war auf viele Weise ein Rückzugsort für mich, aber auf andere Weise war es mein Gefängnis.“ Ihr Ehemann sei damals gut zu ihr gewesen, auf viele Weise aber nicht: „Ich heile immer noch von bestimmten Erfahrungen.“

Hugh Hefner in der Kritik

Was genau zwischen Crystal und Hugh Hefner vorgefallen ist und auch auf welche Erfahrungen sie sich in ihrem Post bezieht, bleibt unklar. Ihr Post stellt aber in Aussicht, dass Crystal Hefner nicht das letzte Mal über ihren Ehemann und das Leben auf seinem Anwesen berichtet hat: „Es fühlt sich manchmal sehr widersprüchlich an, darauf zurückzublicken,“ schreibt Crystal Hefner. „Ich will anfangen, mich zu öffnen und ehrlich mit euch allen zu sein.“

Hefners Witwe ist nicht die einzige, die sich zu ihm und dem Playboy Mansion äußert. Erst vor Kurzem berichtete eine seiner „Hauptfreundinnen“, Holly Madison (41), von einem Ausraster des Playboy-Chefs. Nachdem sich Madison die Haare abgeschnitten hatte, habe Hefner sie als „alt, hart und billig“ beschrieben, berichtet das Model.

Heraus kam das Detail, weil Holly Madison wie viele andere für die zehnteilige TV-Dokumentation „Secrets of Playboy“ interviewt wurde, die im Januar in den USA erscheinen wird. Womöglich gibt es dann noch mehr brisante Enthüllungen.

weitere Stories laden