Hugh Grant: Klinkenputzen im Wahlkampf

Hugh Grant: Klinkenputzen im Wahlkampf
Hugh Grant will den Brexit verhindern © Apega/WENN.com, WENN

In Großbritannien tobt die heiße Phase des Wahlkampfs: In etwas mehr als einer Woche gehen die Briten wieder an die Urnen. Auch Promis mischen mit: Hugh Grant ging in London von Tür zu Tür.

Man stelle sich vor, es klopft an der Tür und Hugh Grant (59) steht davor. Genau das passierte am Sonntag (1. Dezember) in den Londoner Stadtteilen Finchley und Golders Green. Allerdings wollte der smarte Schauspieler ('Vier Hochzeiten und ein Todesfall') nicht etwa seinen neuen Film promoten.

Hugh Grant gegen den Brexit

Vielmehr macht der Star Stimmung für Luciana Berger (38), die im Nordlondoner Wahlkreis für die Liberal Democrats ins Parlament einziehen will. Dabei geht es ihm eigentlich weniger um die Partei selbst, wie er im Laufe des Nachmittags gegenüber Lucianas Team gestand: Er sei kein lebenslanger Unterstützer der Liberal Democrats, vielmehr ginge es ihm um das so genannte 'taktische Wählen'. Da in Großbritannien Mehrheitswahlrecht herrscht, wählen viele Briten in ihren Wahlkreisen das 'kleinere Übel', wenn Kandidaten ihrer Partei ohnehin keine Chance haben. Hugh Grant will helfen, den Brexit zu verhindern.

Die Nachbarn überzeugt

"Der wahre Grund, warum ich hier bin, ist, dass eine Umfrage nach der anderen zeigt, dass Großbritannien seine Meinung geändert hat", so Hugh Grant. Er plane, diverse Wahlkreise zu besuchen und Wähler über die beste Option aufzuklären, wenn sie mit ihrer Stimme gegen den Brexit gehört werden wollen. Die Liberal Democrats sprechen sich klar gegen ein Verlassen der EU aus. Grant Nairn, ein Anwohner in Luciana Bergers Wahlkreis, zeigte sich beeindruckt: "Ich wusste nicht, dass es hier auf jede Stimme ankommt. Ich bin dagegen, dass wir aus der EU austreten." Erfahrung in politischen Dingen hat der Promi-Aktivist schließlich auch schon gesammelt: In 'Tatsächlich Liebe' spielt Hugh Grant den britischen Premierminister.

© Cover Media