Home-Workout: Die 3 besten Sportschuhe für daheim

Frau macht die Planke zu Hause.
Home-Work-out: Mit diesen Schuhen gelingt der Sport zu Hause. © Syda Productions - Fotolia, lev dolgachov

Sportschuhe: Was sollte ich beim Home-Workout beachten?

Dieses Jahr setzen wir unseren Fitnessvorsatz zu Hause um – neben der passenden Ausrüstung ist auch in der Wohnung das richtige Schuhwerk wichtig. Doch: Was sollten Sie beim Kauf der Sportschuhe für das Home-Workout beachten? Wir haben unsere Top-3-Modelle für Sie zusammengestellt. So kann der Heimsport starten!

Darauf kommt es beim Home-Workout an

Das Wichtigste beim Home-Workout ist eine Sohle, die gut abdämpft. So müssen Sie sich auch bei Sprüngen und Stampfen wenig Sorgen um Ihre Nachbarn machen. Außerdem schont eine dämpfende Sohle Ihre Gelenke. Diese werden sonst durch den Aufprall auf den harten Boden stark beansprucht. Von Vorteil sind Sohlen mit einem leichten Profil, damit Sie auf glattem Untergrund nicht ausrutschen.

Ein gutes Beispiel ist der Sportschuh Alphabounce von Adidas*. Dieser ist als Damenschuh* und als Sportschuh für Herren* erhältlich. Die flexible Zwischensohle sorgt für Dämpfung bei jedem Ausfallschritt oder kleinem Sprung. Ein Obermaterial aus Mesh mit Stretchanteil passt sich Ihrer Fußform an, ist atmungsaktiv und umhüllt diesen wie ein Strumpf. Diese enganliegende Form reduziert die Gefahr umzuknicken.

Home-Work-out: Mit diesen Schuhen gelingt es

Sie brauchen noch Motivation für das Home-Work-out? Ein knalliger Sportschuh in Ihrer Lieblingsfarbe macht direkt Lust auf das nächste Training. Zum Glück gibt es leichte Sneaker mit dämpfender Sohle in vielen Farben.

Wichtig: Die Funktion geht beim Schuhwerk für das Work-out immer vor.

Achten Sie unbedingt auf die Passform, richtige Größe und die Qualität. Dafür lohnt sich ein Blick auf Kundenbewertungen oder Verbrauchertests.

Dieses Modell gehört zu den Sportschuhen mit den besten Bewertungen bei Amazon: Der Air Max 270 React von Adidas* wird durchschnittlich mit 4,3 von 5 Sternen bewertet. Die Kunden bewerten vor allem den Tragekomfort als positiv. Der leichte Schuh mit abfedernder Sohle eignet sich als Alltagsschuh, zum Joggen oder für das Home-Work-out.

Yoga, Pilates & Co.: Lohnt sich der Blick auf Barfußschuhe?

Statt Burpees, Liegestütz & Co. setzen Sie lieber auf Yoga oder Pilates, um sich fit zu halten? Kein Problem, diese Sportarten lassen sich auch in den eigenen vier Wänden umsetzen. Doch: Vor allem für schwierige Figuren ist es wichtig, dass Sie ausreichend Halt haben und nicht wegrutschen. Socken eignen sich deshalb nur bedingt für Yoga & Co. Wenn Sie nicht barfuß trainieren möchten, lohnt sich der Blick auf Barfußschuhe. Diese geben Ihnen ausreichend Halt, schützen vorm Wegrutschen und stabilisieren den Fuß – ohne Ihre Beweglichkeit einzuschränken.

Das ist der Bestseller dieser Kategorie bei Amazon: Unisex-Barfußschuh von Saguaro*. Der Schuh eignet sich für nahezu jede Sportart und verbindet die Vorteile von Sportschuhen und dem eigenen Fuß. Die Sohle ist biegsam und ermöglicht Bewegungsfreiheit, dabei bietet Sie Ihnen trotzdem ausreichend Stabilität. Bei den 17 Farbvarianten ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Für das Home-Work-out: Das sollten Sie bei Sportschuhen beachten

Was sind die besten Sportschuhe für das Home-Work-out? In den eigenen vier Wänden muss das Schuhwerk andere Anforderungen erfüllen als draußen oder im Fitnessstudio. Die Turnschuhe sollten mit einer guten Sohle den harten Boden abdämpfen. Das schont Ihre Gelenke und in einer Wohnung die Beziehung zu Ihren Nachbarn – auch Sprungübungen sind hier kein Problem. Damit Sie auf glattem Boden nicht ausrutschen, sollte die Gummisohle ausreichend Halt bieten. Doch: Nicht für jede Sportart sind klassische Turnschuhe die richtige Wahl. Für Bewegungsfreiheit und Stabilität bei Yoga und Pilates lohnt sich ein Blick auf Barfußschuhe. Mit dem richtigen Sportschuh steht auch dem Work-out zu Hause nichts mehr im Weg.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.