Hollywood-Star Armie Hammer: Vorliebe für Kannibalen-Sex?

Armie soll eine Vorliebe für außergewöhnliche Fetische haben
Armie soll eine Vorliebe für außergewöhnliche Fetische haben © dpa, Jordan Strauss, bsc

Armie Hammer: Vorliebe für außergewöhnliche Fetische?

Scherzkeks oder Kannibale? In den sozialen Medien geht aktuell die Post ab. Der Grund: Armie Hammer (34) sorgt für Schlagzeilen, die nichts mit seiner Schauspielerei zu tun haben. Denn der Hollywood-Star, dem zuletzt eine Liasion mit Kollegin Lily James (31) angedichtet wurde, soll in privaten Instagram-Nachrichten seine Vorliebe für Sadomaso-Sex mit kannibalistischen Akten und Blutsaugen offenbart haben. Doch stimmt das wirklich?

Beweist ein Tattoo seine Schuld?

Armie Hammer soll ein Kannibale sein! Dieses verrückte Gerücht kursiert gerade im Netz. Eine Frau, von der nur ihr Instagram-Name „House of Effie“ bekannt ist, hatte diese Nachricht veröffentlicht: „Ich bin zu 100 Prozent Kannibale. Ich will dich essen! Fuck, es ist zum Fürchten, es zuzugeben. Ich habe das noch nie vorher zugegeben.“ Angeblich sollen die Worte von dem Schauspieler stammen, mit dem sie laut eigenen Angaben eine Affäre habe.

Nachdem „House of Effie“ daraufhin online attackiert wurde, veröffentlichte sie jetzt ein Foto. Auch das soll ihr Armie per Direct Message auf Instagram geschickt haben. Es zeigt eine Hand auf einem Drehbuch. Auf dem Ringfinger ist ein kleines Tattoo zu sehen. Fakt ist: der 34-Jährige hat ein sehr ähnliches Tattoo an derselben Stelle. Armie hatte sich nach der Hochzeit mit seiner Noch-Ehefrau Rebecca 2010 deren Initialen in den Ringfinger tätowieren lassen.

Armie Hammer soll Frau bedroht und vergewaltigt haben

Mittlerweile haben sich weitere Frauen bei Twitter gemeldet und Screenshots veröffentlicht, auf denen der Austausch mit Armie zu sehen sein soll. Eine angebliche Affäre postete Nachrichten, in denen der Schauspieler in den höchsten Tönen von der Frau schwärmt und sich an eine Nacht erinnert, in der er sie bedroht und vergewaltigt haben soll. Unklar ist, ob die Attacke gegen den Willen der Frau passierte oder nicht. Denn: In der Fetisch-Community ist es durchaus verbreitet, eine gespielte „Vergewaltigung“ zu inszenieren, zu der beide vorab ihr Einverständnis gegeben haben.

„Ich war ein eher dominanter Lover"

Bisher hat sich Armie öffentlich nicht zu den bizarren Vorwürfen geäußert. Einige Twitter-User vermuten, dass es sich nur um einen schlechten Scherz des „Call me by your name“-Stars handeln könnte. In einem Playboy-Interview 2013 hatte der Schauspieler offen über seine wilden sexuellen Vorlieben vor seiner Ehe gesprochen: „Ich war ein eher dominanter Lover. Mit am Hals packen, an den Haaren ziehen und all das. Jetzt bin ich mit einer Feministin verheiratet und kann so etwas nicht mehr machen. Ich respektiere sie einfach zu sehr, um so etwas tun zu wollen. Mein sexueller Appetit hat sich geändert.“ Mittlerweile leben Armie und seine Ehefrau, mit der er zwei Kinder hat, getrennt.