Hollywood Blog by Jessica Mazur

Hollywood liebt "Blut-Creme" aus Düsseldorf

Rosie Huntington-Whiteley
Rosie Huntington-Whiteley © Getty Images

Das neue Beauty-Must-have in Hollywood

Hollywoods neuestes Beauty-Must-have kommt aus Deutschland. Rosie Huntington-Whiteley schwört drauf und die Beauty-Redakteure nennen es "magic"!

Düsseldorfer aufgepasst! Die Promi-Rate am Rhein könnte sich in den kommenden Wochen rapide erhöhen. Immer mehr Hollywood-Stars machen sich nämlich auf den Weg, um Dr. Barbara Sturm einen Besuch abzustatten. Das neueste Produkt der Schönheitsmedizinerin ist nämlich derzeit das absolute Beauty-Must-have unter den Promis.

Dass Dr. Sturm den Schönen und Schöngemachten hier drüben ein Begriff ist, ist nichts Neues. Schließlich gilt sie als Erfinderin des „Vampire Facials“, bei dem ja wie bekannt Eigenblut pur oder in Kombination mit Hyaluron in die obere Hautschicht gespritzt wird. Auch ihre Produktreihe wird hier drüben schon länger verwendet. So greift zum Beispiel die 'Emmy'-nominierte Make-up-Artistin Pati Dubroff regelmäßig zu Barbara Sturms Augen- und Gesichtscremes, wenn sie die Gesichter von Karlie Kloss, Margot Robbie oder Dakota Johnson auf Vordermann bringt.

Doch der Hype, den Sturms neuestes Produkt hier drüben auslöst, stellt das alles in den Schatten. Es handelt sich dabei um eine Creme mit dem schlichten Namen „MC1“, Spitzname: Blood Creme. Bei dieser „Blut-Creme“ wird ähnlich wie beim „Vampire Facial“ das eigene Blut der Patientin genutzt. Soll heißen, jede Patientin bekommt ihre eigene, extra für sie hergestellte Creme, die verspricht, das Hautbild deutlich zu verjüngen und aufzufrischen. 

Das Prinzip funktioniert folgendermaßen: Dr. Sturm trifft sich mit ihren Kunden und nimmt ihnen Blut ab. Dafür reisen die Hollywood-Stars entweder extra nach Deutschland oder sie treffen sich mit Frau Doktor in deren Hotel, wenn diese gerade in den Staaten unterwegs ist (Die Schönheitsmedizinerin reist einmal im Monat nach New York). Für den Prozess verwendet Sturm eine extra Spritze, die mit winzigen Glasperlen mit unebener Oberfläche gefüllt ist. Durch die Glasperlen wird dem Blut vorgegaukelt, es handele es sich um eine Wunde und das Blut beginnt den Heilungsprozess. Nach vier bis sechs Stunden wird das Blut zentrifugiert. Dabei wird proteinreiches Plasma gewonnen, das dann wiederum in eine botanische Creme gemischt wird. Ganz schön viel Arbeit also, die sich Dr. Sturm allerdings auch bezahlen lässt. Denn 50 ml der maßgeschneiderten „MC1“-Creme (steht übrigens für „Molecular Cosmetics“) kosten inklusive Versand rund 1.750 Euro. Und die Wirksamkeit hält nur für circa zwölf Wochen, danach muss ein frisch angerührtes Döschen her.

Ein teurer Spaß also. Doch von der Wirkung sind hier drüben alle hellauf begeistert. Promis wie Cher oder Rosie Huntington-Whiteley schwören drauf und die Redakteure der Beauty-Magazine singen Loblieder. Emily Ferber von IntotheGloss.com (gilt als die ultimative Beauty-Bibel) nannte die Creme gerade „das Beste, was sie jemals auf ihr Gesicht aufgetragen hat“ und sagt „It's magic“, während die New York Post vom „Hottest new Beauty Trend“ spricht.

Na dann wie gesagt: Aufgepasst Düsseldorf! Es ist vermutlich nur noch eine Frage der Zeit, bis die Kamera-Crews der Kardashians anrollen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die sich diesen blutigen Trend entgehen lassen.

Jessica Mazur