Holly Madison wollte sich ertränken

Holly Madison wollte sich ertränken
Holly Madison © BANG Showbiz

Holly Madison wollte sich ertränken.

Das ehemalige Playboy-Bunny sorgte schon vor einiger Zeit mit der Veröffentlichung ihrer Memoiren 'Down the Rabbit Hole' für Aufsehen. In dem Buch erinnert sie sich an ihre Zeit in der Playboy-Mansion von Hugh Hefner, mit dem sie auch liiert war. Bereits in der jüngeren Vergangenheit sorgte das Buch für Aufsehen, da sie auch über emotionalen und verbalen Missbrauch in der berühmten amerikanischen Villa sprach. Hefner hatte jedoch alle Vorwürfe von sich gewiesen.

Doch nun legt sie noch einen drauf: Holly erzählte jetzt, dass sie sich zwischenzeitlich sogar ertränken wollte! In der Doku-Serie ‘Secrets of Playboy‘ erinnert sie sich an den Moment, als ihr alles zu viel wurde: „Nachdem wir ausgegangen waren und alle im Schlafzimmer waren. Alle gingen weg und ich lag in der Badewanne. Und ich wollte mich einfach nur ertränken. Ich habe mich so gefühlt, als wäre ich in einem Kreislauf des Elends.“ Aber auch das Verhältnis unter den Mädchen sei schwierig gewesen: „Stell dir vor, in einem Raum voller Frauen, die dich alle hassen, Sex mit jemandem zu haben wenn du weißt, dass sie alle Mist über dich erzählen werden.“

BANG Showbiz

weitere Stories laden