Kurz vor der Geburt

Dagi Bee gibt Kilo-Update: So groß ist ihr Babybauch in der 36. Schwangerschaftswoche

Dagi Bee ist bereits in der 33. Schwangerschaftswoche.
Schwangere Dagi Bee gibt ein Baby-Update. © Instagram / dagibee

Dagi Bee setzt ihre Babykugel bei einem Shooting in Szene

YouTuberin Dagi Bee und Ehemann Eugen Kazakov dürfen ihren Sohn bald in den Armen halten. Die 27-Jährige befindet sich aktuell in der 36. Schwangerschaftswoche, das Baby soll noch im Dezember zur Welt kommen. Jetzt hat Dagi ihre fortgeschrittene Schwangerschaft zum Anlass genommen, ihre Babykugel bei einem professionellen Shooting in Szene zu setzen. Bei Instagram gibt’s einen Vorgeschmack auf das Resultat und einige Schwanger-Updates zur Babykugel.

„Ganz ganz bald bist du schon bei uns“

„Ich habe heute mein erstes Shooting mit Babybauch und kann’s gar nicht abwarten euch die Fotos zu zeigen“, schreibt Dagi zu ihrem Selfie. Ihre Kugel hüllt sie in ein schwarzes Strickkleid. Für den Internet-Star heißt es nun, die letzten Momente der Schwangerschaft einzufangen, bevor im Dezember ihr erstes Kind auf die Welt kommt.

Bei Instagram zeigt sie ihre Babykugel und die Bewegungen, die ihr Mini bereits anstellt. „Ganz ganz bald bist du schon bei uns“, schreibt Dagi zu einem Video, in dem man die Tritte sehen kann. Ihre Community updatet sie auch zu weiteren Belangen der Schwangerschaft: „Bis jetzt habe ich zwölf Kilo zugenommen“, so die YouTuberin. Von Dehnungsstreifen bleibe sie bisher verschont, gibt sie außerdem an. „Glaube, habe durch meine Gene eine sehr dehnbare Haut... aber das kann ja auch noch kommen.“

Im Video: Die Entwicklung ihrer Schwangerschaft

Dagi Bee gibt Schwangerschafts-Update
00:49 Min

Dagi Bee gibt Schwangerschafts-Update

Eugen will bei der Geburt dabei sein

Obwohl die werdende Mama zuletzt krank und gestresst war, bleibt sie stets positiv. Auch, wenn die Corona-Infektionszahlen aktuell wieder stark steigen. Ein Follower will daher wissen: „Hast du Angst, dass wegen der steigenden Zahlen Eugen nicht bei der Geburt dabei sein darf?“ Doch Dagi bleibt zuversichtlich in ihrer Antwort: „Mache mir gerade ehrlich gesagt keine negativen Gedanken darüber... dort, wo ich entbinden möchte, ist es noch möglich.“

Da drücken wir auf jeden Fall die Daumen! (rla)