Hilaria Baldwin befürchtet eine Fehlgeburt

Hilaria Baldwin postet erschreckende Nachricht

Hilaria Baldwin (35) hat Angst, womöglich ihr ungeborenes Kind zu verlieren. Das hat sie in einem bewegenden Instagram-Post am Donnerstag selbst verraten. "Ich möchte mit Euch teilen, dass ich höchstwahrscheinlich eine Fehlgeburt durchmache", schreibt sie zu einem Selfie, auf dem sie ihre Hand schützend an ein kleines Bäuchlein hält. Sie habe sich selbst versprochen, der Öffentlichkeit sehr früh zu verraten, wenn sie jemals wieder schwanger werden sollte - selbst, wenn das womöglich bedeute, dass sie auch einen Verlust öffentlich durchleben müsse.

Sie spricht offen auf Instagram

Die Frau von Schauspieler Alec Baldwin (61) sei immer offen mit ihren Fans gewesen. Warum sie ihre Befürchtungen mit aller Öffentlichkeit teilt, sehen Sie im Video.

​Sie erhält viel Unterstützung

Im ersten Trimester gebe es so viel "Geheimhaltung", was sie sehr ermüdend finde. Ihr sei übel, sie sei müde und ihr Körper verändere sich - und sie müsse so tun, als ob alles in Ordnung sei. Dabei sei es das gar nicht. Ihr ungeborenes Kind habe einen Herzschlag, der allerdings sehr schwach sei und das Baby wachse nur sehr langsam. "Also warten wir - und das ist hart. So viel Ungewissheit." Die Chancen seien "sehr, sehr gering", dass es nicht zu einer Fehlgeburt komme.

Gleichzeitig habe Baldwin aber "komplettes Vertrauen darauf, dass meine Familie und ich die Situation durchstehen, auch wenn die Reise schwierig ist." Sie habe neben ihrer Familie zudem einen tollen Arzt und gute Freunde, die sie allesamt unterstützen. "Mein Ehemann und meine vier sehr gesunden Babys helfen mir dabei, mich zusammenzureißen - und sie haben die Perspektive, wie wahrhaft schön das Leben ist, auch wenn es manchmal hässlich erscheint", schreibt sie weiter.

Hilaria Baldwin hat bereits vier gemeinsame Kinder mit ihrem Mann Alec: Romeo (10 Monate), Leonardo (2), Rafael (3) und Carmen (5). Aus einer vorangegangenen Ehe mit Kim Basinger (65) hat Alec Baldwin zudem seine Tochter Ireland (23).

In der Gesellschaft ist dieses Thema immer noch ein Tabu. Kann es Betroffenen helfen, so offen wie Hilaria damit umzugehen - auch vor dem dritten Monat? Wir haben eine Psychologin dazu befragt.

spot on news