Ihre Beziehung war lange zerrüttet

Herzoginnen-Clinch beiseite gelegt? Kate und Meghan sollen sich ausgesprochen haben

 . 13/07/2019. London, United Kingdom. Kate Middleton, the Duchess of Cambridge looks at Meghan Markle, the Duchess of Sussex after Serena Williams lost in the Ladies Final on day twelve of the Wimbledon Tennis Championships in London. PUBLICATIONxIN
Herzogin Kate und Herzogin Meghan sollen an ihrer Beziehung arbeiten. © imago images/i Images, Stephen Lock / i-Images, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Kate und Meghan lagen im Clinch

Sie beide haben sich als Bürgerliche unter schwersten Bedingungen ins britische Königshaus eingeheiratet, doch zusammengeschweißt hat sie diese Gemeinsamkeit trotzdem nicht. Bei Herzogin Kate (39) und Schwägerin Meghan (40) soll schon von Anfang an Reibung in der Luft gelegen haben. Vor allem der Megxit und Meghans schwere Anschuldigungen im legendären Oprah-Enthüllungsinterview waren der Grund dafür, dass sich die beiden zuletzt weiter entzweit haben. Doch all den Zerwürfnissen zum Trotz, haben sich die Herzoginnen jetzt offenbar aus heiterem Himmel zusammengerauft und gemeinsam an einer Lösung der Probleme gearbeitet.

Heute pflegen sie angeblich ein "freundschaftliches Verhältnis"

Damit könnten sie Prinz William und Prinz Harry einiges voraus haben. Zwischen den Brüdern (und Papa Charles) wütet seit Jahren ein erbitterter Frustrations-Kampf. Zuletzt hatte es danach ausgesehen, als wäre durch Streitigkeiten in der Vergangenheit zu viel kaputt gegangen, als dass eine Aussprache die zerrüttete Beziehung retten könnte. Offenbar scheinen ihre Frauen da bereits einen Schritt weiter zu sein.

In Folge der Geburt von Harrys und Meghans Töchterchen Lilibet soll Kate nach mehr als einem Jahr erstmals wieder Kontakt zu den Royal-Aussteigern aufgenommen haben. Das zumindest berichten Insider jetzt gegenüber „US Weekly“. Demnach sollen sich die beiden Prinzen-Gattinnen ausgesprochen haben und gemeinsam überein gekommen sein, dass ein Clinch „verschwendete Energie“ sei. Doch nicht nur das: "Meghan und Kate verstehen sich inzwischen sehr gut und haben wieder öfter Kontakt. Sie arbeiten im Interesse der gesamten Familie an ihrer Beziehung. Kate schickt Meghan oft Text-Nachrichten, kleine Geschenke und Karten.“

Mittlerweile sollen sie ein freundschaftliches Verhältnis pflegen, gemeinsam über ihre Kinder sprechen und sogar eine Familienzusammenführung planen. Immerhin haben die Royals Klein-Lilibet bislang noch nicht live kennengelernt. Das könnte sich mit etwas Glück schon bald ändern – und vielleicht bekommen dadurch auch William und Harry einen Schubs in die richtige Richtung. (cch)