Herzogin Meghan: Thomas Markle schießt gegen George Clooney

Thomas Markle und George Clooney
Thomas Markle schießt gegen George Clooney. © Reuters; Getty Images

Thomas Markle kann es einfach nicht sein lassen

Das, was eigentlich als Annäherungs-Geste gemeint war, entpuppt sich langsam aber sicher als echter Fluch. Mit einem fünfseitigen, handgeschriebenen Brief wollte Herzogin Meghan (37) eigentlich einen Schritt auf ihren Papa Thomas Markle zugehen - seit Monaten liegen die beiden im Clinch. Doch gefühlt haben die Zeilen die beiden noch weiter entzweit. Schuld daran: Thomas. Erst veröffentlichte er den Brief in den Medien, jetzt schießt er plöztlich gegen alle, die sich auf die Seite seiner Tochter stellen. Sein erstes Opfer: George Clooney (57).

George Clooney verteidigt Herzogin Meghan
02:20 Min George Clooney verteidigt Herzogin Meghan

Provokation - Reaktion

Wie "TMZ" jetzt von einem Insider erfahren haben will, soll Thomas ganz und gar nicht begeistert davon sein, dass sich jetzt sogar der Hollywood-Star in die Familienangelegenheit eingemischt hat. In einem Interview hatte Clooney seine gute Freundin Meghan in Schutz genommen und die Aktionen ihres Vaters aufs Schärfste kritisiert. Demnach sei es "unverantwortlich" gewesen, den Brief zu veröffentlichen. Worte, die Meghans Papa offenbar völlig aus der Fassung bringen.

Er soll Georges Interview als absolute Provokation aufgefasst haben und sei sehr verärgert darüber, heißt es. Und die unbekannte Quelle plaudert noch weiter aus dem Nähkästchen: "Thomas ist der Meinung, dass sich der Schauspieler erst einmal richtig informieren sollte, bevor er über Meghan und ihn spricht." Na, das wird sich Clooney garantiert nicht zwei Mal sagen lassen. Und sein Vorteil: Er kann direkt bei Meghan nachfragen, Thomas hat sich das wohl erstmal verscherzt.