Herzogin Meghan legt sich fest: Kein geschlechterspezifisches Spielzeug fürs Royal Baby

Herzogin Meghan und Prinz Harry zu Besuch in Marokko. Ihr Kind wird im April erwartet.
Herzogin Meghan und Prinz Harry zu Besuch in Marokko. Ihr Kind wird im April erwartet. © dpa, Facundo Arrizabalaga, FA wei nwi

Herzogin Meghan spricht von einem "fließenden" Erziehungsansatz

Das hat es im britischen Königshaus noch nie gegeben! Das Kind von Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) soll geschlechtsneutral aufwachsen, berichtet "Vanity Fair". Das soll die hochschwangere Herzogin "mindestens einer Freundin" erzählt haben.

Kein geschlechterspezifisches Spielzeug für "Baby Sussex"

"Meghan hat mit einigen Freundinnen über die Geburt gesprochen und auch darüber, wie Harry und sie das Kind erziehen wollen. Dabei benutzte sie das Wort 'fließend' in Bezug auf eine klare Geschlechtsidentität", so eine Quelle gegenüber "Vanity Fair". "Sie sagte, dass sie ihrem Kind keine Geschlechterstereotypen aufdrücken wollen." 

Für Herzogin Meghan und Prinz Harry bedeutet dies, dass ihr noch ungeborenes Kind nicht mit geschlechterspezifischem Spielzeug wie Puppen für Mädchen oder Autos für Jungs spielen wird. Auch das Kinderzimmer soll in neutralen Farben gestaltet sein und nicht in Blau oder Rosa, je nach Geschlecht. Prinz Harry wuchs mit Spielzeugsoldaten und -autos auf. Herzogin Meghan spielte als kleines Mädchen mit Barbies. Ihr Kind, das für April ausgerechnet wird, soll sein Spielzeug selber aussuchen dürfen. Nicht alle Mädchen wollen schließlich Prinzessin sein und nicht alles Jungs Ritter.

Meghan bekommt ein April-Baby
00:31 Min Meghan bekommt ein April-Baby

Der geschlechtsneutrale Ansatz ist auch bei Hollywoodstars beliebt

Angelina Jolie mit ihrer Tochter Shiloh, die sich wie ein Junge kleidet.
Angelina Jolie mit ihrer Tochter Shiloh, die sich wie ein Junge kleidet. © SplashNews.com

Mit diesem offenen Erziehungsansatz sind Meghan und Harry nicht allein. Einige Stars ziehen die Grenze nicht bei "typischem" Spielzeug, sondern lassen ihren Kids komplett die Freiheit, sich selbst zu finden. Schauspielerin Charlize Therons Sohn Jackson trägt regelmäßig Mädchenkleider und Angelina Jolies und Brad Pitts Tochter Shiloh (12) stylt sich wie ein Junge und lässt sich von ihrem Eltern "John" oder "Peter" nennen.