Herzogin Meghan: Heftige Kritik von Lady Dianas Butler Paul Burrell

Heftige Vorwürfe gegen Herzogin Meghan
Herzogin Meghan muss böse Kritik von einem echten Royal-Experten aushalten © Getty Images

Wieder Gegenwind für Herzogin Meghan

Jetzt muss sich Herzogin Meghan (37) warm anziehen. Seit knapp drei Monaten ist die einstige Schauspielerin offiziell Teil der britischen Königsfamilie, doch so sehr die Märchenhochzeit auch gefeiert wurde – mit ihrer neuen Rolle als Herzogin von Sussex kann sie nicht bei jedem punkten. Nachdem sich zuletzt ihr eigener Vater Thomas Markle als größter Kritiker erwies, rechnet jetzt der Butler ihrer verstorbenen Schwiegermutter Lady Diana mit Meghan ab.

„Die Rolle ihres Lebens“

Paul Burrell, seinerzeit einer der engsten Vertrauten von Harrys Mutter Diana, teilte jetzt in der britischen „Yahoo! News“-Sendung „The Royal Box“ verbal gegen das neue royale Mitglied aus. In seinen Augen spiele Meghan nämlich ein falsches Spiel: „Sie wollte berühmt werden, jetzt hat sie alles, was sie wollte. Sie ist Teil der größten Seifenoper der Welt. Sie hat die Rolle ihres Lebens als Schauspielerin ergattert.“

Dass Meghan mit allen Mitteln das Erbe ihrer Schwiegermutter aufrechterhalten möchte, dürfte längst kein Geheimnis mehr sein. Doch auch wenn die gebürtige Amerikanerin versuche, in die Fußstapfen der Prinzessin der Herzen zu treten, sei dieser Plan laut Burrell nicht gerade erfolgsversprechend. Er erklärte: „Meghan kann niemals das erreichen, was Diana erreicht hat. Alles, was sie jetzt zu tun hat, ist Harry zu folgen und die königliche Familie in die Zukunft zu tragen.“ Harte Worte, die Harrys Herzogin gar nicht gefallen dürften.