Herzogin Meghan gibt gern Geld für Kleidung aus

Zwei unterschiedliche Herzoginnen: Beim ersten gemeinsamen Auftritt, wählte Meghan ein Designerkleid von Jason Wu, während die damals noch schwangere Kate ein Umstandskleid von Seraphine für schlappe 110 Euro trug.
Beim ersten gemeinsamen Auftritt wählte Meghan ein Designerkleid von Jason Wu, während die damals noch schwangere Kate ein Umstandskleid von Seraphine für schlappe 110 Euro trug. © REUTERS, POOL, AW

Die eine verschwenderisch – die andere sparsam

Was sie trägt, wollen alle haben. Herzogin Meghan ist seit ihrer Verlobung mit dem britischen Prinzen Harry für viele Frauen bereits zur Stil-Ikone avanciert. Meghan lässt sich ihre Vorliebe für Designerroben ganz schön was kosten. Ganz im Gegensatz zu ihrer Schwägerin Herzogin Catherine, die auch oft in günstigen Klamotten in die Öffentlichkeit geht.

Unsummen für teure Kleider

Während Herzogin Kate in Schnäppchenkleidern unter 50 Euro rumläuft und auch gerne das ein oder andere Kleidungsstück mehrfach anzieht, gibt ihre Schwägerin Meghan das Geld mit vollen Händen aus. Unfassbare 861.590 Euro soll die 36-Jährige in acht Monaten für Kleidung ausgegeben haben. Das haben Experten jetzt ausgerechnet.

Das sündhaft teure Hochzeitskleid verschlang den größten Batzen Geld

Bereits bei den offiziellen Verlobungsbildern trug die 36-Jährige eine Ralph&Russo-Robe im Wert von 65.000 Euro. Doch den Vogel schoss dann Meghans erstes Hochzeitskleid vom Designerlabel Givenchy ab. Das schlug mit unglaublichen 379.000 Euro zu Buche. Das zweite Kleid des großen Tages von Stella MCartney kostete dagegen lediglich 15.000 Euro.

Dass sie auch nach ihrer Hochzeit auf Givenchy setzen wird, zeigte die ehemalige Schauspielerin, als sie ihren ersten Auftritt mit der Queen in einem cremefarbenen Kleid des französischen Designers bestritt. Die Cape-Robe mit schwarzem Gürtel soll ebenfalls 15.000 Euro gekostet haben.

Herzogin Kate gibt es viel bescheidener

Herzogin Kate zeigte sich dagegen bei einem Charity-Event im Juni 2018 in einem blauweiß gesteiften Kleid der Modekette Zara für supergünstige 45 Euro. Auch beim ersten gemeinsamen Auftritt der beiden Royal-Beautys im März dieses Jahr wählte Meghan ein Designerkleid von Jason Wu, während die damals noch schwangere Kate ein Umstandskleid von Seraphine für schlappe 110 Euro trug.

Die dreifache Mama hat auch kein Problem damit, ihre Sachen mehrfach zu tragen – seien es Schuhe, Kleider oder auch Mäntel. Zur Hochzeit von Meghan und Harry holte die 36-Jährige ihren hellgelben Alexander McQueen-Mantel aus dem Schrank, der sich bereits seit 2015 in ihrem Besitz befindet.