Herzogin Meghan flog im Clooney-Jet von ihrer Babyparty zurück nach London

Herzogin Meghan: In Clooneys Jet zurück nach London
Herzogin Meghan © BANG Showbiz

Herzogin Meghan flog im Privatjet von George und Amal Clooney von New York zurück nach London

Die Frau des britischen Prinz Harry erwartet derzeit zum ersten Mal Nachwuchs und verbrachte gerade fünf Nächte in New York City, um eine Baby-Party mit ihren berühmten Freunden und der Familie zu feiern. Nun soll die frühere 'Suits'-Darstellerin im 38 Millionen Euro teuren Privatjet von George und Amal Clooney zurück zu ihrem Prinzen geflogen sein - und die beiden bezahlten sogar die Rechnung über knapp 110.000 Euro!

'MailOnline' zufolge ist der Gulfstream G450-Jet Eigentum einer amerikanischen Firma, die den gleichen Namen trägt wie ein anderes Unternehmen, das seinen Sitz im gleichen Gebäude in Los Angeles hat wie zwei von Clooneys Firmen. Deshalb wird nun darauf geschlossen, dass die Amerikanerin den Flug von ihren guten Freunden, die bereits bei ihrer und Prinz Harrys Hochzeit im vergangenen Mai anwesend waren, spendiert bekam.

Die Herzogin landete am frühen Donnerstagmorgen (21. Februar) wohl behalten am Farnborough Airport in Hampshire, nachdem sie eine Baby-Party in der amerikanischen Mega-City besucht hatte, die von Tennis-Ass Serena Williams, Meghans Freundin Jessica Mulroney und einer ihrer ehemaligen Verbindungsschwestern an der Northwestern University organisiert worden war. Dabei wohnte die Ex-Schauspielerin mit ihren Freunden in einem exklusiven Penthouse, das mit einem Übernachtungspreis von knapp 66.000 Euro das teuerste Hotel in den USA sein könnte.

Die Sparsamste ist die gute Meghan ja nicht gerade. Da kommt es den Briten wahrscheinlich gerade gelegen, dass die Clooneys ab und zu mal was springen lassen und damit wenigstens indirekt britische Steuergelder sparen...

BANG Showbiz