Schimpftirade über Geburtstagsvideo

Herzogin Meghan eine miese Mutter? Szene mit Archie macht US-Autorin wahnsinnig

Herzogin Meghan wird nach ihrem Video mit Archie heftig von einer US-amerikanischen Autorin kritisiert.
Herzogin Meghan wird nach ihrem Video mit Archie heftig von einer US-amerikanischen Autorin kritisiert. © SplashNews.com

Diss-Angriffe über Social Media

Mit Romanen wie „Fremd fischen“ oder „Das Herz der Dinge“ begeistert Autorin Emily Giffin (48) weltweit Leserinnen und Leser. Die US-Amerikanische Schriftstellerin findet in ihren Werken stets die passenden Worte, um Emotionen und Leidenschaft auf den Punkt zu bringen. Für Meghan Markle (38) hat sie nun aber ganz andere Ausdrücke parat. In einem von ihr selbst veröffentlichten Insta-Chat bezeichnet sie die Herzogin als „falsch“ und „nicht mütterlich“. Die Reaktionen der Royal-Fans ließen nicht lange auf sich warten – es hagelt Negativ-Feedback für Emily…

Reaktion auf Archies Geburtstagsvideo

Auslöser für die Schimpftirade der Autorin war ein zuvor von Meghan geteiltes Video zum 1. Geburtstag von Archie. Emily´s Chatpartnerin wirft Meghan vor, als Mutter eine Rolle zu spielen und unterstellt ihr ein übertriebenes Aufmerksamkeitsbedürfnis. „Seht mich an! Ich bin eine vernarrte Mutter“ – mit diesen Worten veralbert sie Meghan und spottet weiter: “Mir tut der kleine Junge so leid“. Emily selbst bezeichnet das Video als „unangenehm“. Meghan beschreibt sie darüberhinaus als „falsch“ und „nicht mütterlich“.

Shitstorm für Emily Giffin

Viele User widersprechen den Ansichten der Autorin vehement und verurteilen die heftigen Worte, mit denen Emily Giffin auf Meghan losgeht. Vorübergehend hatte sie daraufhin ihr Profil in den privaten Modus umgestellt. Böse Kommentare landeten daher auch unter den Amazon-Rezessionsspalten ihrer Romane. Mit einem persönlichen Instagram-Statement versucht die 48-Jährige nun, die Community zu beschwichtigen. Emily Giffin hatte sich nämlich bereits seit vielen Jahren mit Themen rund um das britische Königshaus auseinandergesetzt, etwa in Instagram-Videos oder auch in einem Essay zu Harry und Meghan. Sie weist auch darauf hin, dass sich ihre Meinung gegenüber dem royalen Paar in den letzten Monaten geändert hat, sie sich aber entschieden gegen rassistische Anfeindungen gegenüber der dunkelhäutigen Herzogin stellt.

Im Video: Das war der Auslöser für Emilys Anfeindungen

Mama Meghan liest ihrem Sohnemann vor
00:44 Min

Mama Meghan liest ihrem Sohnemann vor

weitere Stories laden