Herzogin Meghan begeistert erneut in "Givenchy" - diesmal beim Pferderennen in Ascot

Herzogin Meghan in einem "Givenchy"-Kleid und Philip Treacy-Hut in Ascot.
Herzogin Meghan trägt bei ihrem Ascot-Debüt "Givenchy". © GETTY IMAGES, Leon Neal

Herzogin Meghan setzt wieder auf "Givenchy"

Als frisch gebackene Herzogin von Sussex scheint Meghan Markle (36, "Suits") keine Experimente mehr wagen zu wollen. Zum dritten Mal innerhalb kürzester Zeit setzte sie bei der Kleiderwahl auf einen Entwurf von Claire Waight Keller für das französische Traditionshaus "Givenchy". Am ersten Tag des traditionellen Pferderennens "Royal Ascot" trug die Herzogin nun ein strahlend weißes Kleid der Nobel-Marke. Auch bei ihrer Hochzeit und bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt mit Queen Elizabeth II. hatte sie Kleider von "Givenchy" getragen.

Hut ist Pflicht in Ascot

Zum weißen Blusenkleid mit Knopfleiste kombinierte die Ehefrau von Prinz Harry (33) - wie für den Besuch von Pferderennen in Großbritannien üblich - einen Hut. Das schwarz-weiße Design-Stück stammt von bekannten Edel-Hutmacher Philip Treacy. Weitere Accessoires wie ein schwarzer Taillengürtel und eine kleine Clutch vervollständigten Herzogin Meghans Look.

Prinz Harry und Herzogin Meghan fuhren gemeinsam mit Prinz Edward (54) und Herzogin Sophie (53) in einer Kutsche vor. Es ist Meghans erster Besuch in Ascot. Das Pferderennen wird besonders von Königin Elisabeth II. heiß geliebt wird.

spot on news