Herzogin Camilla macht Opfern häuslicher Gewalt in der Coronakrise Mut

Coronakrise: Herzogin Camilla macht Mut
Herzogin Camilla wendet sich an die Opfer häuslicher Gewalt © dpa, Alastair Grant, mka lop

Coronakrise: Herzogin Camilla möchte Mut machen

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, sollte jeder in seiner eigenen Wohnung bleiben. Viele Menschen stellt das vor eine Herausforderung - insbesondere Opfer häuslichen Missbrauchs. Dessen ist sich auch Herzogin Camilla (72) bewusst und wendet sich in einem Instagram-Post an die Betroffenen.

Herzogin Camilla: "Sie sind nicht allein!"

Herzogin Camilla setzt sich seit vielen Jahren für die Bekämpfung häuslicher Gewalt ein. Auf ihrem Instagram-Kanal möchte sie Betroffenen in Zeiten der Coronakrise nun Mut machen. "Dies ist eine schwere Zeit für alle, da wir alle gebeten wurden, zu Hause zu bleiben, um in Sicherheit zu bleiben. Aber für einige von Ihnen ist es noch schwieriger, weil das eigene Zuhause kein sicherer Ort ist", so die Herzogin. "Es könnte bedeuten, dass Sie mehr Zeit mit der Person verbringen, die ihnen Schaden zufügt. Falls das Ihre Situation ist oder die von jemandem, den Sie kennen, möchte ich, dass Sie wissen: Sie sind nicht alleine", ermutigt Herzogin Camilla Betroffene.


Sie wirbt dafür, dass sich Betroffene an die National Domestic Abuse Helpline oder Wohltätigkeitsorganisationen für häusliche Gewalt wenden können. Zum Schluss listet die Herzogin einige Telefonnummern auf, die Opfer in Großbritannien kontaktieren können.


Corona-Quarantäne mit Prinz Charles

Auch Herzogin Camilla befindet sich aktuell in Corona-Quarantäne auf Schloss Belmoral in Schottland. Ihr Mann Prinz Charles (71) wurde positiv auf das Virus getestet. Er soll nach Angaben eines Sprechers jedoch nur an leichten Symptomen leiden.