Henriette Hömke: Die Exfreundin von Schalke-Torwart Ralf Fährmann stirbt an Magersucht

Henriette Hömke ist tot.
Henriette Hömke wurde nur 29 Jahre alt. © Henriette Hömke/Facebook

Henriette Hömke wurde nur 29 Jahre alt

Die ehemalige Miss Sachsen und Exfreundin von Schalke-Torwart Ralf Fährmann (28) ist an Magersucht gestorben. Wie erst jetzt bekannt wurde, starb Henriette Hömke (29) bereits am 9. April in Ägypten.

"Ihre Beine waren so dünn wie meine Arme"

Familienangehörige hätten ihr von dem Ägypten-Urlaub abgeraten, da sie "bereits schwer krank" gewesen sei, wie die 'Bild'-Zeitung berichtet. Obwohl die 29-Jährige an Magersucht im Endstadium gelitten habe, soll sie weiterhin exzessiv trainiert haben. Beim Sport sei die Fitness-Trainerin zusammengebrochen und später gestorben.

Ihr Großvater Rudi Hömke hat nun mit dem Kölner 'Express' über seine Enkeltochter gesprochen. Anscheinend ging es ihr bereits seit einiger Zeit nicht gut: "Sie hatte ihre schwer kranke Mutter aufopferungsvoll bis zu ihrem Tode gepflegt und später als Krankenschwester in einer Klinik gearbeitet. Dort brach sie eines Tages zusammen, fiel ins Koma. Aber die Ärzte konnten sie wieder zurückholen."

"Es ging ihr schon lange sehr schlecht", sagte der 85-Jährige der Zeitung. Er habe sie Ende März das letzte Mal gesehen, da sei sie sehr schwach gewesen. "Als wir sie das letzte Mal sahen, waren ihre Beine so dünn wie meine Arme." Er habe zuletzt mit seiner Frau seinen 85. Geburtstag feiern wollen, doch seine Enkelin sei nicht gekommen und stattdessen in den Urlaub nach Ägypten gefahren. 

"Jette bleibt in unseren Herzen"

"Jette bleibt in unseren Herzen", heißt es in der Traueranzeiger der Angehörigen. "Deine Krankheit war leider stärker und hat dich aus deinem jungen Leben gerissen. Henriette wir werden dich nie vergessen!"

Henriette Hömke wurde 2006 zu Miss Sachsen gekürt und lernte mit 18 Jahren den heutigen Schalke-Torwart Ralf Fährmann kennen. Sie waren sieben Jahre lang ein Paar. Nach der Trennung zog sie von Gelsenkirchen zurück in ihre Heimatstadt Chemnitz, wo sie Fitness-Kurse für Hundebesitzer anbot.

Wenn Sie selbst an Essstörungen leiden oder jemanden kennen, der betroffen ist, bekommen Sie bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Hilfe und Rat: Beratungstelefon: 0221/89 20 31 (www.bzgaessstoerungen.de)