Henning Baum: Die Deutschen sind viel zu hysterisch

Henning Baum: Die Deutschen sind viel zu hysterisch
Henning Baum ist bald im Kino zu sehen © AEDT/WENN.com, WENN

Schauspieler Henning Baum lobt die Menschen im Ruhrpott für ihre Direktheit und ihre Mentalität, Probleme schnellstmöglich zu lösen statt über sie zu jammern.

Vor fünf Jahren endete die TV-Serie 'Der letzte Bulle' zum großen Bedauern ihrer Fans. Doch diese können sich nun auf den Film zur Serie freuen, der ab dem 7. Dezember in den deutschen Kinos zu sehen ist. Natürlich wieder mit von der Partie: Henning Baum (47) als Ermittler Mick Brisgau. Der Film spielt wie schon die Serie im Ruhrpott - ein Pflaster, das der Schauspieler als gebürtiger Essener besonders gut kennt.

Die Deutschen haben zu viel Angst

Was der Filmstar über den Ruhrpott und seine Menschen denkt, hat er nun der 'BILD'-Zeitung in einem Interview verraten. Im Unterschied zum restlichen Deutschland ist die Leidensfähigkeit der Menschen im Revier sehr hoch. Hier beklagt sich so schnell niemand! "In Deutschland wird zu viel gejammert! Und in Deutschland wird zu viel Angst gehabt! Angst vor verbrannter Bratwurst, vor Zucker, vor Feinstaub, sogar Angst vorm Sonnenlicht. Die Deutschen haben vor allem Angst! Wenn eine Angst überwunden scheint, wird schnell die nächste erfunden. Diese Hysterie nervt doch!“, so Henning.

Im Pott wird angepackt

Im Ruhrgebiet hingegen wird ein Problem direkt angegangen, statt sich lange drüber zu beklagen: "Das Ruhrgebiet hat nach dem Krieg ganz Deutschland wieder aufgebaut, wir waren der Pulsschlag! Diese Mentalität wird hier noch heute gelebt, im Pott wird angepackt! Wenn es ein Problem gibt, wird so lange getüftelt, bis es eine Lösung gibt.“