„Hellboy - Call of Darkness“: Daniel Dae Kim ist dankbar für Neubesetzung seiner Rolle

Daniel Dae Kim: Dankbar für 'Hellboy'-Rolle
Daniel Dae Kim © BANG Showbiz

Daniel Dae Kim ist dankbar, dass seine Rolle neu besetzt werden musste

Der ehemalige 'Lost'-Star spielt in dem Fantasy-Science-Fiction-Film 'Hellboy - Call of Darkness' die Rolle des japanischen Agenten Ben Daimio. Ursprünglich war der Schauspieler Ed Skrein für die Rolle gecastet worden, doch dagegen wehrten sich viele Fans der Comic-Serie. Auch Kritiker bezeichneten es als "Whitewashing", da die Figur Daimio ein Asiate, Skrein allerdings ein dunkelblonder, blauäugiger Brite ist. Regisseur Neil Marshall und das Produzenten-Team hörten auf die Kritik und einen Monat, nachdem sich Skrein von dem Projekt zurückzog, wurde dann Kim für die Rolle ausgewählt.

Im Gespräch mit dem 'Hollywood Reporter' sagte der Schauspieler nun: "Es ist wichtig, bei so etwas aktiv zu werden, und Neil und die Produzenten haben genau das getan." Er selbst hat daraus natürlich einen Vorteil gezogen, trotzdem findet er die Entscheidung allgemein richtig. "Ich bin ein direkter Nutznießer davon, aber ich denke, wir alle profitieren davon, dass eine Rolle, die für einen Asiaten gedacht ist, auch von einem Asiaten gespielt wird. Also bin ich ihm und den Produzenten dankbar, die am Ende das Richtige getan haben."

Der Film handelt von dem Halbdämon Hellboy (gespielt von David Harbour), der die Welt vor der Zerstörung retten soll. Er ist seit Donnerstag (11. April) im Kino zu sehen.

BANG Showbiz