Hella Sketchy: 18-jähriger Rapper starb an Drogenüberdosis

Der Rapper Hella Sketchy ist im Alter von 18 Jahren gestorben
Der Rapper Hella Sketchy ist im Alter von 18 Jahren gestorben. Todesursache sei eine Drogenüberdosis, gab seine Familie bekannt. © Instagram/Hella Sketchy

Drogentod mit 18 Jahren

Der amerikanische Rapper Hella Sketchy ist nach Angaben seiner Familie im Alter von 18 Jahren nach einer offensichtlichen Überdosis in Los Angeles gestorben. Der Soundcloud-Star, der mit bürgerlichem Namen Jacob Tyler Thureson hieß, wurde 14 Tage lang ins Koma versetzt, bevor er starb. Dies bestätigte nun sein Vater auf Twitter.

„Du sollst nicht vor deinem Vater oder Großvater gehen"

"Niemals in einer Million Jahren hätte ich mir vorgestellt, dass es so enden würde", erklärt Erik Thureson, der Vater des verstorbenen Rappers, bei Twitter. „Du hättest nicht vor deinem Vater oder Großvater gehen sollen. Das hätte nicht passieren dürfen. So funktioniert das nicht. Wir haben keine Worte." Der Teenager verstarb am 27. Juni 2019 um 5:11 Uhr.

Bereits am 13. Juni wurde der 18-Jährige nach einer Überdosis bewusstlos aufgefunden. "Er wurde wiederbelebt und in die Notaufnahme gebracht", erklärte der Vater weiter. Dort lag Thureson 14 Tage im Koma, aber er wachte nicht mehr auf. 

Video: Tragischer Tod von 16-jähriger Schauspielerin

Es ist immer eine Tragödie, wenn junge Talente so plötzlich sterben. Erst im April schockierte der Tod von Kinderstar Mya-Lecia Naylor ganz England

Familie gibt Todesmeldung auf Twitter bekannt

Der aufstrebende Künstler hatte bereits im März 2019 sein Debütalbum veröffentlicht. Das Plattenlabel Atlantic Records drückte seine Trauer über den Verlust aus und teilte die Aussage: "Der tragische Tod von Hella Sketchy ist ein verheerender Verlust."